Bad Bentheim – Zwei Unfälle auf der A 30, drei Verletzte

Bad Bentheim (ots) – Ein 40-jähriger Niederländer mit Wohnsitz in Schüttorf wurde bei einem Verkehrsunfall, der sich am zweiten Weihnachtsfeiertag gegen 11.00 Uhr auf der BAB 30 in Höhe Bad
Bentheim ereignete, schwer verletzt.

Seine beiden Kinder, 7 und 11 Jahre, waren ordnungsgemäß gesichert und kamen glücklicherweise mit
leichten Verletzungen davon. Vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit kam der Mann auf regennasser Fahrbahn nach rechts von der Autobahn ab, durchbrach einen Wildschutzzaun und landete mit seinem Auto in einem Graben an der Straße „Am Wald“. Das Auto, ein hochwertiger Mercedes, blieb auf dem Dach liegen und wurde bei dem Unfall stark beschädigt. Der Schaden wird durch die Autobahnpolizei auf etwa 85000 Euro geschätzt.

Die Insassen wurden vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Direkt im Anschluss kam
es zu einem Folgeunfall, bei dem der 55-jährige Fahrer eines Audi A 6 in Höhe der anderen Unfallstelle ebenfalls die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und ins Schleudern geriet. Der Audi prallte links
gegen die Leitplanke und kam auf der Fahrbahn zum Stehen. Der Fahrer und seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Der Sachschaden bei diesem Unfall wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. /mal