Black Country Communion

Sie sind wieder da: Black Country Communion. Ihr viertes Album ist endlich zu haben und wir haben natürlich für euch rein gehört. Doch zuerst einmal zu der Gruppe an sich – wer oder was sind Black Country Communion?

Black Country Communion besteht aus dem Sänger und Bassist Glenn Hughes (Deep Purple, Trapeze), dem Schlagzeuger Jason Bonham (Led Zeppelin, Foreigner), dem Keyboarder Derek Sherinian (Dream Theater, Alice Cooper, Billy Idol) und dem Bluesrock-Gitarristen und Sänger Joe Bonamassa.

Das Album wurde zwar schon am 22. September 2009 veröffentlicht, aber genau ist auch das der Grund, warum wir uns damit nun beschäftigen. Es sprang auf Platz sechs der Album Charts (hier alle Infos dazu) 

Wenn man sich mal genau anschaut, wer dort alles mitspielt und bei wem die einzelnen Mitglieder von Black Country Communion schon mitgespielt haben, weiß man, dass es eigentlich nur ein tolles Album sein kann.

Black Country Communion – einlegen, hören und sich wohl fühlen

Die anglo-amerikanische Rockgruppe Black Country Communion, bestehend aus Sänger und Bassist Glenn Hughes (Deep Purple, Trapeze), Schlagzeuger Jason Bonham (Led Zeppelin, Foreigner), Keyboarder Derek Sherinian (Dream Theater, Alice Cooper, Billy Idol) und Bluesrock-Gitarrist und Sänger Joe Bonamassa, veröffentlichte am 22.09.2017 ihr lang erwartetes, viertes Studioalbum „BBC IV“ via Mascot Records.
Foto: Neil Zlolowe

In dem Moment, als die ersten Takte, die ersten Stimmen zu hören waren, waren wir gefesselt. „Ist das „Meat Loaf“ oder was soll das sein“, haben uns einige Freunde mal gefragt. Als wir dann sagten, um welche Musiker es sich handelt, ging ein raunen durch die Reihen.

Und wir schliessen uns diesem raunen an, denn es ist ein positives raunen. Zehn wunderschöne, kraftvolle, harmonische aber wirklich rockige Lieder, die nicht den sechsten Platz verdient haben, sondern eher den ersten Platz.

Beim ersten Lied „Collide“ fühlt man sich in die siebziger zurück versetzt. Zudem ist Led-Zeppelin raus zu hören. Zudem müssen wir mal das Lied „Wanderlust“ hervorheben – über acht Minuten purer Rock mit dem Wunsch, dass dieser Song noch länger sein könnte.

Als letztes Lied auf dem Album ist „When the Morning comes“ bestimmt nicht zufällig gewählt. Wenn der morgen kommt, dann möcht eman am liebsten dieses Album wieder hören und wenn man sich das Cover anschaut, wird es noch deutlicher. Ein Phönix, der auffliegt, dem Morgen entgegen. Hut ab – Black Country Communion haben wieder einmal ein hervorragendes Album erschaffen. Reinhören und genießen.