Blues-Festival

Das traditionelle Blues in den Mai-Festival im Heimathaus Twist steht wieder vor der Tür, wie immer mit drei erstklassigen Acts. In diesem Jahr: Kris Pohlmann, Wille & the Bandits und Mississippi Heat.
Wie jedes Jahr beendet das Heimathaus Twist die erste Hälfte des Musikjahres mit dem größten kleinen Bluesfestival und verabschiedet sich damit in die wohl verdiente Sommerpause. Da gibt es nicht nur – wie immer – die volle Ladung feinsten Bluesmusik, sondern auch noch leckeres vom Grill, und von der Theke und ein Lagerfeuer. Die Bands versprechen wieder einmal eine gelungene Mischung aus klassischem Blues, Blues-Rock und neuen kreativen Stücken mit Blueseinschlag.

Den Auftakt in einen langen Musikabend macht Kris Pohlmann und wird mit seinem explosiven Bluesrock sicherlich direkt die Stimmung anheizen. Der deutsch-britische Künstler ist bekannt für seine grandiosen und unterhaltsamen Live-Auftritte. Seit über zehn Jahren ist er in der internationalen Bluesszene erfolgreich unterwegs; zu seinem 10-jährigen Jubiläum belohnte er sich und vor allem seine Fans mit einem Live-Album. Sein Repertoire umfasst fantastische, vielseitige Eigenkompositionen aber auch Neuinterpretationen bekannter Bluesklassiker. Ein insgesamt stimmiges Live-Paket von einem dynamischen und kraftvollen Musiker.

Blues-Festival - Wille and the Bandits Foto: Josh Hawker
Blues-Festival – Wille and the Bandits
Foto: Josh Hawker

Die Stimmung aufgreifen dürfen im Anschluss die drei Jungs von Wille & the Bandits. Klassischen Blues darf man von der britischen Band nicht erwarten, vielmehr zeichnet sie gerade die unglaublich kreative Fusion des Blues mit verschiedensten anderen Musikstilen aus. So entsteht ein Sound, den man in keine Schublade stecken kann und darf, der aber uneingeschränkt überzeugt. Deep Purple sind nicht ohne Grund der Ansicht, die Band sei der beste Support-Act den sie je hatten. Noch gelten die drei als Geheimtipp, aber lange dürfte das nicht mehr gelten.

Als krönenden Abschluss gibt es dann noch eine gute Portion traditionellen Chicago-Blues von Mississippi Heat. Die Band um Frontfrau Carla Stinson kann man nach einer über 25-jährigen Bandgeschichte sicher mit Fug und Recht als gestandene Bluesband bezeichnen. Ihnen gelingt es von ihrer großen Erfahrung zu profitieren und trotzdem immer wieder neue Wege zu gehen. Prägend für den Sound der Band ist neben der Powerstimme ihrer Sängerin das virtuose Harp-Spiel von Pierre Lacocque, das maßgeblich inspiriert vom musikalischen Erbe der Afro-Amerikaner ist.

Dieses hochkarätige Musikeraufgebot kombiniert mit der immer wieder wunderbaren Stimmung im und um das Heimathaus beim Blues in den Mai verspricht einen gelungenen Start in den Wonnemonat (und den nachfolgenden Feiertag). Los geht es am 30. April um 19 Uhr.

Karten sind erhältlich bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, telefonisch unter 05936/2382 sowie auf der Website www.heimathaus-twist.com.

Ein kleiner Hinweis am Rande: Das Heimathaus Twist ist als bester Blues-Club für den German Blues Award nominiert. Für das Heimathaus Twist abstimmen kann man auf der Website www.voting.blues-baltica.de.