Cass – das Album Release – wir haben kritisch hineingehört

Cass, ein Unternehmer, der nur in seiner Freizeit singt und dann noch ein Album aufnimmt? Er selber sagt, dass dieses sein „Ausgleich“ zu seinem Beruf ist. Aber ist das auch „hörenswert“ oder wie oftmals eine „Selbstüberschätzung“ und man möchte einfach weghören?

CASS – Album Release "Slower, Smaller, Happier" ab heute in allen Ohren
CASS – Das Album „Slower, Smaller, Happier“ ab dem 16. März im Handel

„Slower, Smaller, Happier“ heißt sein Album. Cass heißt im normalen Leben eigentlich Dirk Cassiers und ist, wie schon erwähnt, ein Unternehmer. Aber auch er hat Familie, ist ein Familienmensch. Familie und Unternehmen bringt er unter einen Hut und dann noch nebenher singen? Sagt man nicht immer, so kennt man es zumindest aus Casting Sendungen, man sollte sich nur auf das Singen konzentrieren?

Aber er ist kein Unbekannter. Seit seinem 16. Lebensjahr steht Cass auf der Bühne. Zusammen mit seinem Bruder Jo hatte er in jungen Jahren schon eine Coverband und interessierte sich für die Songs von Simon & Garfunkel. Später, in den späten 1990er Jahren, gründeten die Brüder die Band „Orphan“ und hatten damit die ersten Erfolge. Einige Songs wurden für den Film „Friends & Lovers“ ausgewählt. Es ging bergauf.

Weiterhin wurde Cass von einigen belgischen Musikern unterstützt, die auch bei dem Album „Slower, Smaller, Happier“ mitwirkten. Als Produzent hat sich Cass Yannic Fonderie ausgesucht und nun ist es veröffentlicht.

Cass – Das Album „Slower, Smaller, Happier“ – ein Album voller Überraschungen

Unsere anfängliche Skepsis, ob man die Musik als „Zweite Geige“ in seinem Leben spielen lasen kann und dennoch Erfolg haben kann, war völlig unbegründet.

Das Album ist ein Album, welches abwechslungsreich ist. Wenn man den Titel mal mit einbezieht, gibt es Passagen, Lieder, die langsamer sind. Aber auch gibt es „kleinere“, interessante Lieder aber durchgängig kommt das Album als „Happy“ also glücklich rüber.

Die 12 Songs auf dem Album fallen durch eine Vielfältigkeit aus, die man selten hört. Von sanften Tönen, zur rockigen Musik und wir meinen, auch einmal kurze Rap – Elemente gehört zu haben. Nicht schlecht für jemanden, der Musik nur als Ausgleich nimmt.

Das Album besticht durchweg durch funkige- soulige Musik, die es in sich hat. Cass schafft es mit seinem Album, den Hörer zufesseln und entführt ihn in eine Welt der angenehmen Musik, der man gerne lauscht.

Dieses Album ist nun im Handel erhältlich. Und wir sind der Meinung, man sollte auf alle Fälle einmal rein hören.

 

Text: Marco Schlösser