Das größte Kinderzimmer des Emslands – Das Vollplaybacktheater VPT gastierte in Lingen

Das größte Kinderzimmer des Emslands - Das Vollplaybacktheater VPT gastierte in Lingen Foto: Andreas Brüna
Das größte Kinderzimmer des Emslands – Das Vollplaybacktheater VPT gastierte in Lingen Foto: Andreas Brüna

Lingen. Am Freitag, dem 27. April war das VPT im ausverkauften Theater an der Wilhelmshöhe in Lingen zu Gast. Sie interpretierten dort frei „Die drei Fragezeichen und das Gespensterschloss“.

“Die drei Fragezeichen“ ist eine erfolgreiche Jugendkrimi-Reihe die bereits seit den 70er Jahren in Buchform und in Deutschland erst recht auch als Hörspielreihe eine große Fangemeinschaft hat.

Das Vollplaybacktheater aus Wuppertal macht sich seit nunmehr 20 Jahren einen Spaß daraus, Folgen der drei Jungs aus dem fiktiven Rocky Beach auf die Bühne zu bringen.

 

 

Hierbei läuft ein Playback des Hörspiels im Hintergrund ab und die Darsteller setzen das Gehörte visuell um.

Mittlerweile setzt das Ensemble jedoch nicht mehr nur das jeweilige Original-Hörspiel ein, sondern erweitert es um einige interessante Aspekte.

So kommen unter anderem auch TKKG zum Zuge, genauso wie Miss Marple, das sprechende Auto Kit oder auch andere überraschende Zaungäste. Der Zuschauer fühlt sich mitgenommen in die alten, vermeintlich verlassenen Gemäuer des Gespensterschlosses und wird Zeuge, wie es den Darstellern gelingt, mit viel Witz und Fantasie dessen dunkle Geheimnisse zu ergründen.

Hierbei ergeben sich völlig neue Handlungsstränge und sowohl für den Drei-Fragezeichen-Kenner als auch für den unbedarften Zuschauer eine Menge Lacher und Absurditäten.

Mit sichtlichem Spaß haben die sechs Akteure in unterschiedlichsten Verkleidungen die diversen Rollen ihrer Umsetzung verkörpert, es wurde gespielt, getanzt und geblödelt.

Nach zwei Stunden Bühnenshow gab es Standing Ovations vom dankbaren Publikum und noch eine kleine Zugabe des Ensembles.

Elisabeth und Andreas Foto: Andreas Brüna
Elisabeth und Andreas
Foto: Andreas Brüna

Im Anschluss an das Stück haben wir mit Elisabeth und Andreas gesprochen, als Vertreter der echten drei-Fragezeichen-Fans sowie mit Matthias aus Nordhorn, der bislang noch gar keine Erfahrung mit dem jugendlichen Detektivtrio gemacht hatte.

Elisabeth, 33, seit über 20 Jahren Fan der drei Fragezeichen, war bereits zum wiederholten Male bei einem Auftritt des VPT und ist jedes Mal wieder begeistert von der fantasievollen Umsetzung der ihr eigentlich so vertrauten Hörspiele. Dadurch entdeckt sie stets wieder neue Aspekte im Zusammenspiel ihrer Lieblingsdetektive.

Ihr Freund Andreas, 43, ist vor gut zwei Jahren durch sie zu einem regelmäßigen Hörer geworden. Ihm gefielen vor allem die vielen Andeutungen und Rückblenden auf bekannte andere Krimiserien und Showelemente, seien sie nun hochaktuell oder schon eher nostalgischer Natur.

Matthias aus Nordhorn war ebenfalls in Lingen dabei Foto: Andreas Brüna
Matthias aus Nordhorn war ebenfalls in Lingen dabei
Foto: Andreas Brüna

Matthias, 53, aus Nordhorn hatte im Gegensatz zu beiden Vorgenannten noch keinerlei Erfahrung mit den drei Fragezeichen.
Er hatte die Eintrittskarte geschenkt bekommen und ging völlig unvoreingenommen aber sehr gespannt in das Abenteuer dieser Bühnenaufführung.
Er versicherte uns, auch ohne Vorkenntnisse der eigentlichen Materie, an der Darbietung eine Menge Spaß gehabt zu haben und viele positive Eindrücke mit nach Hause zu nehmen.

Alles in Allem war es eine durch und durch gelungene Vorstellung, sowohl für alle großen und kleinen Drei Fragezeichen-Fans, als auch für alle Freunde der besonderen Theaterkunst.

 

 

 

 

 

 

Text und Fotos: Andreas Brüna