Gemeinde Geeste tritt dem Deutschen Kinderschutzbund bei

GEESTE. Zur feierlichen Unterzeichnung der Beitrittserklärung der Mitgliedschaft im Deutschen Kinderschutzbund trafen sich noch vor Weihnachten der erste Vorsitzende vom Verein Deutscher Kinderschutzbund Ortsverband Emsland-Mitte e.V., Bernd Kuckuck, mit Beisitzerin Susanne Schmidt-Barlage im Rathaus der Gemeinde Geeste mit Bürgermeister Helmut Höke und Fachbereichsleiter „Bürgerdienste, Arbeit und Soziales“ Reinhard Janzen.

„Im Namen des gesamten Rates kann ich ihnen versichern, dass die Gemeinde Geeste gerne beitritt“, berichtet Bürgermeister Höke. „Wir leisten seit über 23 Jahren solide Arbeit im Bereich Kinderschutz und Kinderrechte“, erzählt Bernd Kuckuck und weist darauf hin, dass eine vertrauensvolle und verlässliche Zusammenarbeit auch mit den Kommunen notwendig sei, um weiterhin präventive Maßnahmen und Beratung anbieten zu können. Dabei verweist er auf neue Handlungsfelder wie zum Beispiel Cybermobbing. „Es geht darum Kinder stark zu machen“, betont Kuckuck.

Der Kinderschutzbund Ortsverband-Mitte e. V. wurde 1993 in Meppen gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht, die Beratungsstelle bei „Gewalt gegen Kinder und Jugendliche“ zu unterstützen und zu erhalten. Er widmet sich weiteren Projekten und Anliegen im Bereich Kinderschutz und wendet sich aktiv gegen jede Form von Benachteiligung. Die Fachberatungsstelle leistet professionelle Beratung und Unterstützung für Mädchen und Jungen sowie deren Bezugspersonen zu den Themen körperliche, seelische und sexuelle Misshandlung, Vernachlässigung und Mobbing.

Weitere Informationen sind auch online auf der Homepage www.kinderschutzbund-emsland-mitte.de erhältlich.

Text und Foto © Gemeinde Geeste