Hamburg immer eine Reise wert

Eine aus unserer Sicht absolute Traumstadt hat uns für ein Wochenende beherbergt: Hamburg. Die Stadt, die niemals schläft.

Wir wollten einmal sehen, was man an einem Wochenende alles machen kann. Natürlich kann man über die Reeperbahn gehen, aber das kann doch nicht alles gewesen sein! Nein, Hamburg birgt wesentlich mehr als das alt eingesessene Etablissement.

Nach und nach wollen wir hier an dieser Stelle berichten, was es mit Hamburg noch so auf sich hat. Wir möchten Hintergrundinfos geben und noch einiges mehr. Wir wollen zeigen, wo man mal hingehen kann, was nicht so viele kennen. Aber natürlich weisen wir auch auf einige bekannte Sachen hin, bei denen wir aber auch gleich mit Vorurteilen aufräumen wollen.

Unsere Vorplanung bestand natürlich erst einmal aus der Frage der Unterbringung. Hamburg birgt eine Vielzahl von Hotels, privaten Unterkünften und auch zwei Jugendherbergen an. Doch das Geld wird bei allen in der heutigen Zeit knapper und man schwingt schnell um auf kostengünstige Hostels oder eine Kombination aus Hostel und Hotel – da haben wir das A & O Hostel am Bahnhof gefunden.

Nur circa zehn Minuten Fußweg vom Bahnhof entfernt, 15 Minuten Fußweg bis zur Speicherstadt und ca zehn Minuten bis zur City ist es mehr als zentral gelegen. Zudem sind die niedrigen Preise für die Zimmer akzeptabel. Gut eingerichtete, zweckmäßige Zimmer, die sauber sind und auch täglich gereinigt werden.

Doch schlafen und chillen im Hotel ist natürlich nicht alles. Unser Wochenende war umfangreich und wir haben einige Kilometer zu Fuß zurück gelegt. Zu Fuß deswegen, weil es oft schön war die Gegend einfach zu erkunden und den Flair von Hamburg auf sich wirken zu lassen.

Doch nun kommen wir zu dem, was man in Hamburg alles machen kann. Natürlich kann man an einem Wochenende nicht alle Sehenswürdigkeiten von Hamburg abklappern. Und genau das ist es ja auch nicht, was wir wollten. Wir wollen zeigen, dass man in Hamburg auch mal etwas anderes erleben kann, als das, was die meisten kennen. Unsere ersten Tipps für Hamburg:

  1. Das Dungeon in Hamburg – kein Horrorkabinett, Bildung auf hohem Niveau
  2. Kofookoo – ein Abendessen mal ganz anders (Insider Tipp)

Die einzelnen Links können angeklickt werden und es werden auf dauer noch weitere Berichte dazu kommen. Denn wer einmal dort gewesen ist, der möchte immer wieder dort hin.

 

Text: Marco Schlösser