Kofookoo – das First Class Restaurant

Kofookoo Außenansicht Foto:NordNews.de
Foto:NordNews.de

Hamburg. Wir haben für euch das Restaurant Kofookoo in Hamburg ausprobiert. Kofookoo ist ein asiatisches Restaurant.  Ersteinmal, wie kommt man zu dem Restaurant? Wir haben die U-Bahn verwendet und sind an der falschen Station ausgestiegen. Unser Ausstieg war bei der U-Bahn Station St. Pauli. Von dort mussten wir dann eine halbe Stunde laufen. Im Anschluss haben wir erfahren, dass es auch eine viel kürzeren Laufweg zu dem Restaurant Kofookoo gibt. Den kürzeren Laufweg hat man, wenn man bei der U-Bahn Station Feldstraße aussteigt. Von dort sind es circa 5 Minuten bis zu Kofookoo.

Wir waren mit 4 Personen da. Als allererstes wurde uns vom Service ein I Pad überreicht. Auf dem I Pad ist ein Bestellungsprogramm geöffnet gewesen. Wie ist das Ganze abgebaut?  Ihr habt die Möglichkeit Getränke und Speisen über dieses Programm zu bestellen. Es ist wie eine Papier Speisekarte nur auf elektronische Art und Weise. Klickt Ihr zum Beispiel auf das Feld „Getränke“, so öffnet sich eine Liste von Getränken, die das Restaurant Kofookoo anbietet. Ihr wählt ein Getränk eurer Wahl aus und klickt dann auf bestellen. Innerhalb weniger Minuten bringt euch der Service das Getränk eurer Wahl. Das gleiche funktioniert übrigens auch mit Gerichten.

Kofookoo I Pad Foto: NordNews.de
Foto: NordNews.de

Bestellt ihr über das I Pad, so dürft ihr so viel essen, wie ihr wollt. Ihr könnt für 2 Stunden am All you can Eat teilnehmen und zahlt 25€. Allerdings kann man nur alle 15 Minuten 5 Gerichte pro Person bestellen und Getränke sind im Preis nicht mit inbegriffen! Bestellt aber bitte auch nur so viel, so viel ihr auch essen könnt. Denn wenn ihr zu viel bestellt und keinen Hunger mehr habt, wird euch jedes nicht aufgegessene Gericht mit 2€ angerechnet. Was euch vielleicht auch noch interessieren könnte, es handelt sich bei den Gerichten um relativ kleine Portionen. Weiterhin habt ihr die Auswahl von sehr vielen Sushi Gerichten. Allerdings wird auch Reis, Gulasch, Frühlingsrollen, Dessert und vieles Mehr angeboten.

Kofookoo Foto: NordNews.de
Foto: NordNews.de

Ihr fragt euch jetzt sicher: „Und so sollen wir unsere ganzen Getränke und Speisen bestellen?“ Ja genau! Und das geht auch ganz einfach. Bei Fragen und Problemen könnt ihr euch auch gerne den Service an den Tisch mit dem Tablet rufen. Der Service erklärt euch dann alles ganz genau und versucht euch jeden Wunsch von den Lippen abzulesen. Solltet ihr mit dem Tablet nicht ganz klar kommen, da ihr zum Beispiel nicht wisst, wie einzelne Gerichte aussehen die ihr bestellt – ihr findet auf jedem Tisch auch eine Papierkarte in der ihr die Gerichte auf kleinen Bildern mit Namensbezeichnung sehen könnt.

Es ist einfach mal etwas anderes und empfehlenswert. Für jedermann ist etwas dabei. Schaut doch einfach mal vorbei und genießt die moderne Technik und das fantastische Essen!

Weitere Infos erfahrt Ihr unter der Internetseite und Facebook Seite von dem Restaurant Kofookoo.

 

Text: Laura Schönhuber

 

Weitere Informationen zu Veranstaltungen gibt es hier —–> hier klicken <—–