Loreena McKennitt – Lost Souls – ab heute im Handel

Am 11. Mai erscheint das siebte Studioalbum von Loreena McKennitt. Sechs Jahre hat sie sich für dieses neue Werk Zeit gelassen.

Eigentlich wollte Loreena McKennitt in ihrer Jugend Tierärztin werden. Sie sagt aber über sich selber: „Ich kam nicht zur Musik, sondern die Musik kam zu mir“. Musikalisch erkennt man sofort ihre schottischen und irischen Wurzeln. Sie mischt in diese keltischen oder irischen Motive auch orientalische Klänge. Dadurch entwickelt die Musik einen ganz eigenen Hörgenuss. Die Künstlerin ist auch bei ihrem neuesten Werk dieser musikalsichen Linie treu geblieben. Es sind rein intrumentale Stücke auf dieser CD zu hören. Bei einigen Songs steuert Loreena McKennitt aber auch ihre warme, frische und mystische anmutende Stimme bei.

Beim Durchhören dieser CD erfährt der Zuhörer ab den ersten Takten eine entspannende Ruhe und lauscht durchgehend einem Song nach dem anderen. Man hält sich gar nicht erst mit einem Song auf, sondern genießt das gesamte Werk. Die Auskopplung „Sun, Moon and Stars“ zeigt sehr gut die musikalischen Einflüsse, kommt aber ohne die Stimme der Komponistin aus.

Ab Herbst 2018 befindet sich Loreena McKennit bis 2020 Tournee. Welche Termine in Deutschland stattfinden werden, ist derzeit leider noch nicht bekannt. Allerdings gibt es in absehbarer Zeit in Deutschland zwei Chancen, sie zu sehen. Zur Veröffentlichung dieser neuen CD gibt es 2 Termine für eine Autogrammstunde. Am 16. Mai um 17:00 Uhr wird sie in Frankfurt am Main im Saturn zu sehen sein und für uns Norddeutschen am 17. Mai um 17:00 Uhr im Saturn in Hamburg. Wer an beiden Terminen keine Zeit hat, kommt am 18. Mai um 18:30 Uhr in den Media Markt in Amsterdam.

Fazit:
Liebhaber dieser Musikrichtung finden in „Lost Souls“ von Lereena McKennitt das richtige Album. Es wird eines dieser Scheiben sein, die man immer wieder gerne hört – auch noch in ein paar Jahren.

 

Text: J. Menke