Matthias Reim – Er ist wieder da

Matthias Reim – ja genau, der Matthias Reim, der mit „Verdammt ich lieb dich“ schon in den 80ern und 90ern und auch noch heute spontan zum mitsingen anregt, ist wieder da!

Sein neues Album „Meteor“ kommt am 23. März 2018 in den Handel, aber wir haben natürlich exklusiv für unsere Leser schon mal rein gehört. Daher können wir euch abschließend natürlich die Info geben, ob sich das Album lohnt oder ob man es besser im Laden verstauben lassen soll.

12 Balladen,, 12 Songs, 12, mal rockig, mal sanft, mal emotional, mal scheinbar kühl – so könnte man das neue Album von Matthias Reim als erstes beschreiben. Es finden sich Lieder wieder, wie bei ihm so üblich, bei denen sich jeder wieder findet. Wenn ich die Lieder wie „Ich geb uns nicht auf“ oder auch Letzte Chance“ lese, weiß ich ja schon in etwa, worum es geht. Doch wie verpackt er es dieses mal? Finde ich mich erneut in den Lieder wieder?

Matthias Reim ist bekannt für sein „Auf und Ab“. Alben, die der Hammer sind aber auch Alben, die mal im Regal und auch im Handel stehen bleiben. Natürlich kann er auch bei Konzerten auf seinen oben genannten Chartbrecher zurückgreifen. Aber schafft er es, mit dem Album „Meteor“ nun auch, einen Chartbrecher zu erzeugen, der auf keiner Fete fehlen darf? Oder ist es etwa nur ein „Emotionales“ Album, welches man eher bei Trennungen hört? Wir waren gespannt und wurden in keinster Art und Weise enttäuscht! Matthias Rein ist zurück.

Matthias Reim – „Meteor“ schlug bei uns wirklich ein

Anfangs ist man natürlich wirklich skeptisch, wenn man mal wieder ein Album von ihm in den Händen hält. Aber schon beim ersten Lied „Himmel voller Geigen“ hatte er uns so gepackt, dass wir einfach Song für Song weiter hören wollten. Der Song „Meteor“ haute natürlich rein, aber als der vorletzte Song „Chaot“ kam, fanden wir uns alle in dem Song irgendwie wieder. Und genau das ist es, was Matthias Reim ausmacht! „Es ist Wahnsinn“ (Song Nr. 12) beschreibt eigentlich dieses Album in drei Worten. Es ist Wahnsinn, bei wie vielen Songs man sich immer wieder findet.

Machen wir es kurz und schmerzlos, um auch auf unsere anfängliche Frage zurück zu kommen: das Album soll und darf nicht in den Regalen verstauben. Bei uns läuft es hoch und runter und unser CD Player hat das Album mittlerweile adoptiert. Selten so ein gutes Album gehört und wir freuen uns, Matthias Reim bald live erleben zu dürfen. Daumen hoch für ein excellentes Album.