Papenburg – Brand in Mehrfamilienhaus in der Weißenburg geht glimpflich aus

Papenburg. Zu einem Dachstuhlbrand ist es am Samstag in einem Mehrfamilienhaus in der Weißenburg in Papenburg gekommen. Um kurz vor halb drei am Nachmittag wurden die Feuerwehren Untenende und Aschendorf in Papenburg alarmiert. „Die Zufahrt zu dem Gebäude hat uns vor einige Herausforderungen gestellt. Vor allem das Tanklöschfahrzeug und die Drehleiter mussten behutsam heranführen. Es hat aber alles gut geklappt“, erklärt Papenburgs Stadtbrandmeister Josef Pieper vor Ort. Das Feuer konnte dann auch zügig gelöscht werden. „Wir konnten mit der Drehleiter direkt an die Feuerstelle heran und so direkt von außen ablöschen. Zugleich haben Kameraden unter Atemschutz auch einen Löschangriff von innen durchgeführt.“ Nach einer guten halben Stunde sei der Brand gelöscht gewesen, so Pieper.

„Personen sind bei diesem Feuer glücklicherweise nicht zu Schaden gekommen. Die Bewohner des Hauses haben sich alle im Freien aufgehalten und konnten uns so auch direkt Hinweise zum Dachgeschoss und dem Feuer geben“, erklärt Pieper. Er rechnete am Samstagnachmittag damit, dass mit dem Abrüsten und der Rückkehr in die Gerätehäuser der Einsatz in den späten Nachmittagsstunden zu Ende gehen werde. Insgesamt waren 35 Feuerwehrleute, mehrere Polizeibeamte und Rettungskräfte des Malteser Rettungsdienstes im Einsatz. Die Brandursache war offenbar ein technischer Defekt einer Heizungsanlage im Spitzboden des Hauses, so Pieper am Einsatzort.

BU: Zu einem Brand an der Weißenburg kam es am Samstagnachmittag. Glücklicherweise konnte die Feuerwehr den Brand schnell ablöschen, Personen kamen nicht zu Schaden.

Ein Interview mit Stadtbrandmeister Josef Pieper sehen Sie hier:

Text und Foto: Stadt Papenburg