Sara Lugo & Jazzrausch Bigband – ab Morgen ist die CD da

Sara Lugo & Jazzrausch Bigband – ein Album, das man zwei Mal oder öfter hören sollte, wenn man die Kombination zwischen Bigband und Sara Lugo verstehen möchte und raushören möchte.

Doch wer ist Sara Lugo und wer oder was ist diese Jazzrausch Bigband?

Die gebürtige Münchnerin mit puerto ricanischen Wurzeln lebt heute in Lyon. Sara hat bei diesem Album sechs der sieben Songs selber geschrieben. Der Song „Breakfast in Bed“ ist eigentlich der jamaikanischen Sängerin Lorna Bennett gewidmet und wurde ursprünglich für Dusty Springfield geschrieben.

Und die Jazzrausch Bigband? Diese Band ist weltweit die erste Resident Bigband eines renommierten Technoclubs. Das Münchner Profi Ensemble hat im Jahr über 90 Konzerte und hat sich somit auch einen sehr guten Ruf gemacht.

Doch nun haben Sara Lugo & Jazzrausch Bigband etwas zusammen gemacht. Eine CD, ein Album mit dem Namen „Swing Ting – Sara Lugo & Jazzrausch Bigband“

Sara Lugo & Jazzrausch Bigband mit „Swing Ting“ – was bitte ist das?

Sara Lugo & Jazzrausch Bigband ab dem 03. November erhältlich
Sara Lugo & Jazzrausch Bigband ab dem 03. November erhältlich

Als uns diese CD erreicht hat, hatten wir natürlich eine gewisse Vorstellung, was uns erwarten würde. Swing? Bigband? Jazz? Eine Kombination irgendwie aus allen? Aber das, was nach mehrmaligen reinhören und konsequenten zuhören und auch „durchhören“ des Albums an Kritik kommt, ist eher positiv, als negativ.

Man hat das Gefühl, diese Kombination, die Sara in Zusammenarbeit mit der Bigband hinlegt, ist schon ein sehr schönes, unvergleichliches Klangerlebnis. Man merkt, dass diese Kombination gewollt ist und genau dadurch entstehen eine gewisse Raffinesse, was die Musik angeht.

Ob Soul, Balladen oder auch den bewährten Bigband Swing, es ist mit diesem Album etwas erschaffen worden, was sich so mancher Künstler nicht getraut hätte.

Das schöne zudem ist, dass die Stimme, die Sara Lugo natürlich charakterisiert, perfekt zu der Jazzrausch Bigband passt. Man meint, dass beide, sowohl Sara als auch die Bigband, schon ewig zusammen spielen und ein eingeschweißtes Team sind.

Aber natürlich gibt es auch in unseren Reihen Kritiker. Doch diese Kritiker sind „nur“ die, die mit der Art der Musik nicht so viel anfangen können. Aber genau das ist es, was uns alle auszeichnet – der verschiedene Geschmack und damit auch der verschiedene Musikgeschmack.

Aber dennoch, die Vielzahl derer, die das Album gehört haben, stimmen uns zu: ein grandioses Album, sehr viel potential und eines der Alben, die es immer wieder in den CD Player bei uns schaffen werden. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung.

Text: Marco Schlösser