Stadt macht Verkehrszählung für Entwicklungsplan

Papenburg. „In den kommenden beiden Wochen werden in der Stadt Verkehrszählungen durchgeführt werden“, sagt Papenburgs Stadtbaurat Jürgen Rautenberg. „An insgesamt 22 Knotenpunkten werden automatische Zählgeräte aufgestellt. Diese erheben dann, wie stark die Verkehrsbelastung an den einzelnen Straßen ist“, so Rautenberg weiter. Hintergrund der Verkehrszählung ist der neue Verkehrsentwicklungsplan für Papenburg, der aktuell im Rathaus erarbeitet wird. „Wir wollen die aktuellen Verkehrsströme erfassen und schauen, wo und welche Veränderungen gegenüber den letzten Jahren stattgefunden haben. Daraus werden wir ableiten, welche zukünftigen Maßnahmen im Verkehrssystem sinnvoll sein können. In die Erstellung des Planes fließen auch noch die Anregungen von Bürgern ein“, erklärt der Stadtbaurat.

„Wenn die Daten aus der Verkehrszählung ausgewertet sind, soll es in den kommenden Monaten eine Öffentlichkeitsbeteiligung geben. Die Ergebnisse der Verkehrszählungen sind für die nächsten Planungsschritte von zentraler Bedeutung. Nur so bekommen wir den Überblick, was sich heute auf Papenburgs Straßen passiert und wie die Zusammenhänge sind. Sichere Daten führen auch zu einen sicheren Stadt- und Verkehrsplanung.“

Aufgestellt werden die Messpunkte ab dem 11. Juni an folgenden Straßen: B70/Huntestraße, B70/Oldenburger Straße, Rhederstraße/Zu den Emsauen, Große Straße/Bokeler Straße/Kolpingstraße, Oldenburger Straße/Russelstraße, Rheiderlandstraße/Bokeler Straße, Rheiderlandstraße/Bahnspange, Rheiderlandstraße/Friederikenstraße (2 Messpunkte), Rheiderlandstraße/B 70 (2 Messpunkte), Deverweg/An der alten Werft/Am Stadtpark (KVP), B70/Rathausstraße/Am Stadtpark, B70/Friesenstraße/Zur Seeschleuse, B70/Friesenstraße/Osterkanal/Zufahrt Autohaus, Bahnhofstraße/Zur Seeschleuse/Dieselstraße, Hauptkanal links/Wiek rechts, Mittelkanal links/Kap. Venema-Straße, Mittelkanal rechts/Vosseberg/Flachsmeerstraße, Mittelkanal links/Flachsmeerstraße, Rheiderlandstraße/Gutshofstraße, Rheiderlandstraße/Splitting rechts, Splitting rechts/Erste Wiek links.

 

Text und Foto: Stadt Papenburg