Wilbers Products legt Standorte an der Frieslandstraße zusammen

Nordhorn. Der Nordhorner Produzent von Motorrad Fahrwerksprodukten „Wilbers Products GmbH“ baut zurzeit eine neue Betriebshalle neben dem Hauptsitz an der Frieslandstraße. Nach der Fertigstellung sollen dort die Abteilungen Produktion, Technik und Versand der Firma vereint und der bisherige zweite Firmenstandort an der Alfred-Mozer-Straße aufgegeben werden. Bürgermeister Thomas Berling und Wirtschaftsförderer Karsten Müller besichtigten kürzlich die Baustelle.

Wilbers Products legt Standorte an der Frieslandstraße zusammen -  Das Foto zeigt (von links) Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling, Geschäftsführer André Peters, Sabrina Wilbers, Geschäftsführer Benny Wilbers und Wirtschaftsförderer Karsten Müller vor der neu entstehenden Betriebshalle an der Frieslandstraße. Foto: Stadt Nordhorn
Wilbers Products legt Standorte an der Frieslandstraße zusammen –  Das Foto zeigt (von links) Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling, Geschäftsführer André Peters, Sabrina Wilbers, Geschäftsführer Benny Wilbers und Wirtschaftsförderer Karsten Müller vor der neu entstehenden Betriebshalle an der Frieslandstraße. Foto: Stadt Nordhorn

Die Firma „Wilbers Products GmbH“ entwickelt, produziert und vertreibt seit den frühen 1980er Jahren Fahrwerkskomponenten, insbesondere für Motorräder. Der sogenannte After-Sales-Market im Motorradbereich ist seit der Gründung von „Wilbers Products“ nahezu stetig gewachsen. Zu den am stärksten gefragten Ersatz- und Austauschteilen der Firma zählen Federn, Dämpfereinheiten und Telegabeln. Mit den Bauteilen lassen sich Motorräder für unterschiedlichste Anforderungen und Bedarfe individualisieren.

1992 ist „Wilbers Products“ von Neuenhaus nach Nordhorn umgezogen und hat sich in der Alfred-Mozer-Straße angesiedelt. Nach mehreren Betriebserweiterungen kam 2006 ein zweiter Firmenstandort an der Frieslandstraße hinzu. Seitdem befinden sich in der Alfred-Mozer-Straße die Entwicklungs- und die Produktionsabteilung, während an der Frieslandstraße die Verwaltung, der Vertrieb sowie das Lager und die Versandabteilung untergebracht sind. Für einen noch effizienteren Betriebsablauf sollen nun alle Abteilungen an einem einzigen Standort mit hochmodernen Arbeitsbedingungen vereint werden.

Durch innovative Produkte sowie das mittlerweile weltumspannende Service-Netz für Installation und Reparatur ist „Wilbers Products“ in Fachkreisen rund um den Globus bekannt und gut im Markt etabliert. Seit April 2015 besteht darüber hinaus eine Kooperation mit der „ZF Friedrichshafen AG“. ZF unterhält weltweit eigene Produktionsstätten in den Bereichen Antrieb und Fahrwerkstechnik. In Nordhorn wird unter anderem die Produktlinie „ZF by Wilbers“ entwickelt, produziert und weltweit vertrieben.

Bürgermeister Thomas Berling zeigt sich beeindruckt vom Bauvorhaben und von der Innovationskraft des Betriebs: „Die Firma Wilbers Products ist mit ihrer internationalen Strahlkraft seit vielen Jahren ein echtes Aushängeschild für unsere Stadt und unseren Wirtschaftsstandort“, so der Rathauschef. Auch Wirtschaftsförderer Karsten Müller freut sich über das Projekt: „Hier wird wieder einmal deutlich, dass Nordhorn auch für exportorientierte Unternehmen ideale Standortbedingungen im Herzen Europas bietet.“

Die neue, rund 2.700 Quadratmeter große Halle wird mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von etwa 2,5 Millionen Euro errichtet und soll bis Ende dieses Jahres bezogen werden.

 

Text und Foto: Stadt Nordhorn