1000 Strohballen brannten in Salzbergen

Salzbergen. Gegen kurz vor 19.00 Uhr am Sonntagabend rückte die Feuerwehr Salzbergen zu einem Brand eines Unterstandes von ca. 10*60 Metern aus. Unter diesem Unterstand waren ca. 1000 Strohballen gelagert.

Spezieller F-Schlauch - Foto: NWM-BP
Spezieller F-Schlauch – Foto: NWM-BP

Beim Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr standen die Strohballen bereits in Vollbrand. Ein Löschen war daher nicht möglich, die Strohballen wurden kontrolliert abgebrannt.

Die Bäume, die direkt neben dem Unterstand standen wurden mit Wasser gekühlt, um ein Übergreifen der Flammen auf ein Waldstück zu verhindern. Ein weiteres Ausbreiten des Feuers wurde durch einen enormen Wassereinsatz verhindert. Da sich die Erdölraffinerie in Salzbergen befindet, hat die Freiwillige Feuerwehr einen direkt Zugriff auf ein sogenannten „F-Schlauch“. Mit diesem „F-Schlauch“ , der einen großen Durchmesser hat, konnten 700 Meter Schlauchleitungen verlegt werden, um aus einen naheliegenden Gewässer zusätzlich Wasser an die Brandstelle zu leiten. Im laufe des abends / der Nacht konnte das Stroh dann abgelöscht werden.

Zur Brandursache kann im Moment noch keine Angabe gemacht werden, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Laut einer ersten Schätzung der Polizei liegt der Schaden bei 65.000 Euro.

Fotos: NWM-BP