Erste Informationen der Polizei – 13-jährige mit Kabelbinder gefesselt in einem Wald gefunden

Nordrhein-Westfalen / Ostbevern / Kreis Warendorf – 13-jährige mit Kabelbinder gefesselt in einem Wald gefunden

Ostbevern. Nach übereinstimmenden Medienberichten und laut Berichten von NWM-TV ist am Dienstagmorgen von Passanten und Arbeitern ein 13-jähriges Mädchen in einem Wald gefunden worden. Die 13-jährige war offensichtlich mit Kabelbindern gefesselt.

Susanne Dirkorte, Pressesprecherin der Polizei Warendorf teilt aktuell mit:

„Wir befinden uns In Ostbevern im Bereich einer kleinen Dorfbauernschaft. Kurz vor 8.00 Uhr erhielten wir den Anruf der Feuerwehr, dass eine 13-jährige bewusstlos in diesem Waldstück aufgefunden wurde. Wir haben unsere Einsatzkräfte hierher geschickt und der Rettungsdienst war auch vor Ort. Das Mädchen wurde versorgt und in ein Krankenhaus gebracht.

Wir stehen noch ganz am Anfang der Ermittlungen. Wir wissen auch nicht, was dieser Situation zugrunde liegt. Also es ist alles noch völlig offen. Nach ersten Ermittlungen dürfte es sich bei dem Fahrrad um das Fahrrad der Schülerin gehandelt haben, die wohl auf dem Weg zur Schule war. Aus ermittlungstaktischen Gründen kann im Moment zu einer Fesselung oder Ähnliches nichts gesagt werden.

Das Mädchen ist in dem Waldstück gefunden worden. Der Bereich wurde von uns Abgesperrt. Der Bereich wird nun entsprechend durch unsere Fachkräfte nach Spuren abgesucht. Es kommt auch gleich noch zu dem Einsatz eines Diensthundes und später zum Einsatz der Hundertschaft. Zeugen, die etwas beobachtet oder etwas gehört haben, die das Mädchen auf den Schulweg gesehen haben, wenden sich bitte an die Poilzei in Warendorf unter 02581/6000.“

Was genau passiert ist, werden die weiteren polizeilichen Ermittlungen ergeben müssen. Fest steht aber allerdings nach Berichten von NWM-TV und anderen Medien, dass die Achtklässlerin am Vormittag an einem Baum gefesselt vorgefunden wurde. Die Achtklässlerin befindet sich im Moment in ärztlicher Behandlung. Die Polizei spricht insgesamt von einer „ungewöhnlichen Auffinde Situation draußen“. Das Waldstück wird noch von der Polizei durchsucht, angeblich sei das Mädchen mit einem Fahrrad auf dem Weg in die Schule gewesen sein. Unklar ist weiterhin, was genau passiert ist oder auch ob es bereits bekannt ist, wer der Täter ist.

Wir aktualisieren diese Meldung, sobald uns weitere Informationen vorliegen.