18 Einsätze für die Feuerwehr Heede im Jahr 2021- Heiner Wegmann und Bernd Ganseforth 40 Jahre in der Feuerwehr –  Beförderungen und Wahlen im Mittelpunkt

jsie. Heede. Ortsbrandmeister Reiner Wegmann resümierte in seinem Jahresbericht auf der diesjährigen Mitgliederversammlung der Feuerwehr Heede. Im Jahr 2021 wurden die Ehrenamtlichen zu 18 Einsätzen gerufen, bei denen 1930 Einsatzstunden geleistet wurden. Die Einsätze gliederten sich in 8 Brandeinsätze und 10 Hilfeleistungen. Im Jahr 2021 wurden somit mit Ausbildung und Dienstabenden knapp 1930 Stunden absolviert.

Wegmann dankte allen Feuerwehrangehörigen für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Eine Ausbildung konnte kaum stattfinden, da das Infektionsgeschehen es nicht zuließ. Zurzeit sind 63 Kameraden in der Feuerwehr tätig. Davon sind 11 Kameraden der Alters- und Ehrenabteilung zugeordnet. Ein besonderer Dank galt der Samtgemeinde Dörpen für die gute Zusammenarbeit bei den notwendigen Anschaffungen.

Im weiteren Verlauf standen die Wahlen einiger Positionen im Ortskommando. Gruppenführer Heinz von Hebel, Schriftführer Georg Pelster, stellvertretender Schriftführer Hans-Hermann Ahrens, Atemschutzgerätewart Wolfgang Soring, die Beisitzer Daniel Bölscher und Stefan Bölscher, stellvertretender Gruppenführer Henning Meyer, Fahnenträger Bernd Bögemann, Getränkewart Bernd Ganseforth sowie stellvertretender Gerätewart Joachim Soring wurden einstimmig von der Versammlung im Amt bestätigt und wiedergewählt. Eine Besonderheit gab es bei der Wahl des stellvertretenden Fahnenträgers. Hierzu machte Ortsbrandmeister Reiner Wegmann den Vorschlag alle Kameraden dafür einzusetzen. Dieser Vorschlag wurde ebenfalls einstimmig angenommen.

Heiner Wegmann und Bernd Ganseforth seit 40 Jahren in der Feuerwehr

Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Heiner Wegmann und Bernd Ganseforth mit der Ehrennadel des Landes Niedersachsens ausgezeichnet. Für 25 Jahre erhielt Klaus von Hebel die Ehrennadel in Silber vom Brandabschnittleiter und Verbandsvorsitzenden Gerd Köbbe.

Nach Ablauf der entsprechenden Dienstjahre und Absolvierung der erforderlichen Lehrgänge wurden auf Beschluss des Ortskommandos die Kameraden Timo Ganseforth, Nils Spiess, Jona Abels und Stephan Kässens  zum Feuerwehrmann befördert. Thomas Rösing erhielt seine Bestätigung zum Abschluss seiner Truppmann 2 Ausbildung

Samtgemeindebürgermeister Hermann Wocken dankte allen Einsatzkräften für den unermüdlichen Einsatz zum Wohle der Bevölkerung auch in den schwierigen Corona Jahren, die neue Herausforderungen mit sich brachten. Brandabschnittleiter Nord Gerd Köbbe überbrachte die Grußworte des Landkreises sowie des Kreisfeuerwehrverbandes Aschendorf-Hümmling. Gemeindebrandmeister Gerd Gruber zeigte sich erfreut über die sowohl vom Personal- als auch Technisch gut aufgestellte Feuerwehr Heede. 

Bericht/Foto: Jens Sievers