34.200 Euro Fördermittel für Jugendzentrum Weener

Diese Nachricht löste große Freude aus: Für die Schaffung eines „Jugend- und Kulturplatzes“ beim Jugendzentrum Weener hat das Land Niedersachsen 34.200 Euro bewilligt. Die Mittel fließen aus dem Niedersächsischen Zukunftsprogramm für Kinder und Jugendliche mit dem Titel „Startklar in die Zukunft“. Nach der Umgestaltung des Außengeländes beim Jugendzentrum Tichelwarf in den vergangenen Jahren, unter anderem mit dem Bau eines Insektenhotels, der Pflanzung von Obstbäumen und der Aufstellung eines Pavillons, kommt nun auch das Jugendzentrum Weener zum Zuge.

„Es war unser Ziel, das Außengelände des sanierten Jugendzentrums Wasserturm attraktiv zu gestalten und eine echte Aufenthaltsqualität zu schaffen“, so Stadtjugendpflegerin Angelika Janßen-Harms. Gemeinsam mit dem Leiter des Jugendzentrums Weener, Kim Kanschat, hatte sie in der Unterkategorie „Schaffung von Jugendplätzen“ den Förderantrag eingereicht.

Vorgesehen ist, den Außenbereich vor dem Eingang des Jugendzentrums Weener zu einem multifunktionalen Jugend- und Kulturplatz umzugestalten. In den Boden wird dafür eine halbmondförmige dreistufige Sitztreppe mit ca. 60 Sitzplätzen eingelassen. Daneben ist die Anschaffung einer mobilen Bühne und eines Spielfeldes samt Figuren geplant. „Durch diese Neugestaltung des bisher brach liegenden Außengeländes schaffen wir tolle Möglichkeiten für die Kinder- und Jugendarbeit“, schwärmt Jugendzentrums-Leiter Kim Kanschat.

Mit der Umsetzung der Baumaßnahme soll im Frühjahr 2023 begonnen werden. Auch dabei werden neue Wege gegangen, denn bereits bei den Arbeiten werden verschiedene Jugendgruppen aktiv miteinbezogen. Nach Fertigstellung des Jugend- und Kulturplatzes stehen sozio-kulturellen Angeboten wie Lesungen, Theaterprojekten, Kleinkunst, Musik und Poetry nichts mehr im Wege.

Die Kosten der Maßnahme belaufen sich auf insgesamt 38.000 Euro, so dass nach Abzug der Fördermittel durch die Stadt Weener (Ems) lediglich 3.800 Euro an Eigenmitteln aufgebracht werden müssen.

„Wir freuen uns auf die Umsetzung der Maßnahme und die Chancen, die wir durch dieses tolle Förderprogramm für die Gestaltung unserer Jugendarbeit erhalten“, so Angelika Janßen-Harms.

Text und Foto: Stadt Weener