500 Besucher bei Neujahrsempfang 2019

Papenburg. Förmlich aus allen Nähten platzte die Aula der Heinrich-von-Kleist-Schule in Papenburg am Donnerstagabend um kurz nach 19 Uhr. Denn die Stadt hatte zum Neujahrsempfang geladen und alle 500 Karten für die Veranstaltung waren vergriffen. So begrüßte Bürgermeister Jan Peter Bechtluft bei der zweiten Auflage des offenen Neujahrsempfangs der Stadt Papenburg fast doppelt so viele Gäste wie bei der Premiere 2018. „Das ist ein deutliches Zeichen, dass unser neuer Neujahrsempfang bei Ihnen auf große Zustimmung trifft“, freute er sich in seinem Grußwort. Er dankte dann vor allem den Organisatoren des diesjährigen Empfangs, den Kollegen aus der Verwaltung und der Schule, Insa Rusche, Ivonne Kösters, Marco Köttker, Reinhold Rödel, Wilhelm Kösters sowie der Schulleiterin Marita Niehoff und den Auszubildenden aus dem Rathaus. „Es ist wirklich ein wundervoller Neujahrsempfang geworden. Vielen Dank.“

In diesem ging das Papenburger Stadtoberhaupt vor allem auf die Herausforderungen ein, die der Stadt in diesem Jahr bevorstehen. „Wir werden wieder in zahlreiche Bauten investieren, wie aktuell in die Mittelkanalschule wird auch die Splittingschule in diesem Jahr angepackt werden müssen. Zudem beschäftigen wir uns mit den Planungen für einen neuen Bauhof und einen Rathausanbau. Das größte Projekt ist dabei die Seeschleuse, wo in diesem Jahr die Bagger anrücken.“ Hinzu kämen noch Investitionen in Kindertagesstätten, die Historisch-ökologische Bildungsstätte sowie in Straßen und Radwege.

500 Gäste konnte Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft bei seinem Grußwort zum Neujahrsempfang 2019 in der Heinrich-von-Kleist-Schule begrüßen. Das sind fast doppelt so viele Besucher wie im Vorjahr. Foto: Stadt Papenburg
500 Gäste konnte Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft bei seinem Grußwort zum Neujahrsempfang 2019 in der Heinrich-von-Kleist-Schule begrüßen. Das sind fast doppelt so viele Besucher wie im Vorjahr. Foto: Stadt Papenburg

„Wir müssen unsere Infrastruktur fit halten und machen für die Zukunft. Denn die Stadt Papenburg wächst und wächst. Allein im vergangen Jahr haben wir 750 Neubürger hinzubekommen. Es wohnen aktuell 39.978 Bürger mit Erst- und Zweitwohnsitz in unserer Stadt. Die maßgebliche Einwohnerzahl, die Erstwohnsitze liegen bei 38.429“, so Bechtluft. Das sei ein sehr starkes Bevölkerungswachstum, was aber auch zusätzliche Aufgaben für die Stadt bedeute. „Wir brauchen also mehr Kita-Plätze, mehr Plätze an den Schulen, mehr Verkehrsflächen und mehr Mitarbeiter, die sich um all diese Dinge kümmern.“

Ein besonderes Highlight, auf das sich nicht nur die Neubürger in diesem Jahr freuen könnten, stand dabei auch beim Neujahrsempfang im Mittelpunkt: Die Blumenschau 2019 mit dem Motto „Zeit für Entdecker“ war Thema des Abends. „Ich freue mich auf diese Veranstaltung. Es wird das Großevent für Papenburg in diesem Jahr.“ Passend dazu verkaufte die Gartenbauzentrale als einer der Sponsoren der Blumenschau auch 1000 Kräutertöpfe für je einen Euro. Der Erlös kommt dabei dem gemeinnützigen Verein „Hilfe für Kinder in Not“ zur Gute. „Das ist eine tolle Aktion. Kaufen Sie also viele Kräutertöpfe und tun etwas Gutes für Ihre Küche und für den Verein.“ Von dieser Möglichkeit machten die 500 Gäste dann auch rege Gebrauch. Fast alle Kräutertöpfe wurden verkauft. Nach dem offiziellen Grußwort als Beginn des Neujahrsempfangs genossen die Gäste noch die Atmosphäre bei guten Gesprächen, der Musik des Duos „Time takes two“ und dem Catering der Firma Ostholthoff. In Szene gesetzt wurde der Neujahrsempfang von der Firma Unicorn. Nach rund zwei Stunden war der zweite offene Neujahrsempfang der Stadt Papenburg dann zu Ende. Er darf als großer Erfolg gewertet werden, meinte Bürgermeister Bechtluft.

Text und Foto: Stadt Papenburg

Ein Video zu diesem Thema sehen Sie hier: