800 Cannabispflanzen sichergestellt

Bad Bentheim (ots) Das Grenzüberschreitende Polizeiteam Bad Bentheim hat Mittwochmittag auf der Autobahn 30 einen 35-jährigen Autofahrer gestoppt, der acht Kartons mit jeweils 100 Cannabispflanzen transportierte.

Die Beamten des deutsch-niederländischen Polizeiteams hatten das Auto kurz nach 14 Uhr auf der Autobahn 30 festgestellt und auf dem Parkplatz Waldseite Süd angehalten und kontrolliert.

Auf der Rücksitzbank und im Kofferraum des Autos entdeckten die Beamten mehrere Kartons, in denen sich insgesamt 800 Cannabispflanzen befanden. Außerdem wurde bei dem Fahrer eine Kleinstmenge Marihuana gefunden. Offenbar hatte der Mann gehofft, dass die Beamten durch die abgedunkelten Seiten-und Heckscheiben des Autos nicht auf die Kartons aufmerksam werden.

Die Hanfpflanzen wurden sichergestellt und gegen den 35-jährigen niederländischen Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Die abschließenden Ermittlungen in diesem Fall werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Das Grenzüberschreitende Polizeiteam (GPT) ist ein Zusammenschluss zwischen der Koninklijken Marechaussee (NL), der Politieeenheid Oost-Nederland (NL), der Bundespolizeidirektion Hannover, der Polizeidirektion Osnabrück (Niedersachsen) und der Kreispolizeibehörde Borken (Nordrhein-Westfalen). Das Team führt im deutsch-niederländischen Grenzraum gemeinsame Streifen zur Bekämpfung grenzüberschreitender Delikte wie Schleusungskriminalität, Menschenhandel, Dokumentenkriminalität, Drogenhandel, Geldwäsche und der Kfz-Kriminalität durch.

Text udn Foto: Polizei