Abflammarbeiten lösen Heckenbrand aus – Anwohner löscht selbst – Warnung der Feuerwehr

Papenburg. Ein Heckenbrand ist am Dienstag Mittag gegen 13 Uhr an der Russellstraße in Papenburg entstanden: Ein Anwohner hatte auf seiner Auffahrt Unkraut mit einem Gasbrenner abflammen wollen. Bei diesen Arbeiten schlugen die Flammen des Brenners in die unmittelbar in der Nähe befindliche Hecke des Nachbarhauses über.

Aufgrund der großen Trockenheit in den letzten Wochen und den ausbleibenden Niederschlägen war die Hecke von innen völlig ausgetrocknet, sodass sich das Feuer auf die Heckenpflanzen rasch ausbreiten konnte. Der auffrischende Wind beschleunigte die Ausbreitung weiter.

Die Feuerwehr warnt in diesem Zusammenhang vor leichtsinnigem Umgang mit Gasbrennern: „Die Gefahr einer Ausbreitung auf benachbarte Hecken, Zäune oder Gebäude ist nach den regenarmen Wochen und dem starken Wind nicht zu unterschätzen“, so die Feuerwehrleute.

Ein glimpfliches Ende nahm hingegen der Heckenbrand an der Russellstraße: Der Anwohner konnte das Feuer mit eigenen Mitteln löschen, der Gartenschlauch war schnell ausgerollt und das Feuer in wenigen Minuten gelöscht. Die alarmierten Einsatzkräfte konnten die Einsatzstelle unverrichteter Dinge wieder verlassen.

Text: Stadt Papenburg / Feuerwehr