Al-Berto zaubert uns ein Surfparadies in den CD Player

Al-Berto & The Fried Bikinis mit seinem vierten Album „Yallingup“ – ein etwas anderer Hörgenuss, den man erst einmal sacken lassen muss. Al-Berto kommt aus Engelberg und ist in der Musikbranche kein unbekannter. Aber das vierte Album ist etwas gelassener, etwas einzigartiges und auch etwas anderes.

Al-Berto selber ist ein Weltenbummler, er kommt viel rum. Auf seinen Reisen klettert er und surft und schafft sich dadurch die Freiheiten, außergewöhnliche Klänge in seinen Kopf zu bringen. Die Klänge scheint er dann später auf Papier zu bringen und wieder später gehen sie dann in unsere Ohren. Sanft, gelassen aber doch vielfältig.

Al-Berto & The Fried Bikinis

Am Anfang ist alles etwas komisch und man ist recht verwirrt, wenn man die CD einmal quer hört. Spanisch, Englisch, Rap? Was das denn? Und genau das sollte man nicht machen.

Man nehme sich einen Liegestuhl, einen Cocktail, die Sonne und man lausche ganz einfach dem, was da im CD Player vor sich geht.

Al-Berto & The Fried Bikinis wissen, wie man Urlaub und gute Laune vermitteln kann. nein, das hier ist keine „Gute Laune CD marke Ballermann“, ganz im Gegenteil. Man riecht förmlich den Meeresduft und ist fasziniert von den verschiedene Sprachen, die dort herüber gebracht werden. Englisch, Spanisch, dazu guter Gesang, Gitarre und manchmal auch ein wenig LP-Rauchen.

Natürlich ist das nicht für jeden etwas. Doch wer sich in der heutigen Zeit einfach mal etwas gleiten lassen möchte, z. B. in ein Vorurlaubsfeeling, der hat diese CD zu Hause.

Auch wenn es schon das vierte Album ist, hat Al-Berto nicht nachgelassen. Ganz im gegenteil. Er hat mit diesem Album das Surfparadies nach Deutschland geholt und hat gezeigt, dass man auch mal ausspannen kann und sollte. Dazu dann diese Musik und der Tag oder auch der Abend ist gerettet.

Al-Berto & The Fried Bikinis mit „Yallingup“ – ein klangvolles Meisterwerk zum Einstimmen auf den nächsten Urlaub.