Arbeiten in der Johannesstraße – Bürgerbeteiligung

„Um den Anwohnern die Möglichkeit der Stellungnahme zu geben, haben wir die Pläne zum Ausbau der Johannesstraße jetzt erneut auf der Homepage der Stadt Papenburg veröffentlicht. Bis zum 5. November 2021 haben Interessierte nun die Möglichkeit, ihre Bedenken und Anregungen zu dieser Maßnahme per E-Mail an tiefbau@papenburg.de und auf anderen Wegen an die Stadt Papenburg zu richten. Diese werden dann gesichtet und geprüft“, sagt Dieter Kruth, Fachdienstleiter im Bereich Tiefbau. Alle Varianten sind mit entsprechenden Plänen auf der Internetseite der Stadt Papenburg unter der Rubrik Unsere Stadt > Aktuelles auch mit entsprechenden Plänen hinterlegt.

Im Ausschuss für Infrastruktur wurden die Ausbaupläne für den Ausbau der Johannesstraße vorgestellt. „Wir haben zwei verschiedene Varianten im Ausschuss vorgestellt: Ausbau jeweils mit einer separaten großzügig angelegten Gehweganlage auf der südlichen wie auch auf der nördlichen Seite,“ berichtet Holger Stell, Fachbereichsleiter Tiefbau.  Nach Beratung im Ausschuss wurde eine weitere Variante mit einem höhengleichen Ausbau der Verkehrsflächen ausgearbeitet.  

Jetzt soll die Öffentlichkeit am Verfahren beteiligt werden und sich zu den Planungen äußern können.

Die Maßnahme ist grundsätzlich erforderlich, da die Kanalisation in diesem Bereich saniert werden muss. Seit Jahren entstehen der Stadt Papenburg für die Behebung von örtlich begrenzten Rohrbrüchen sowohl im Schmutz- als auch im Regenwasserkanalbereich in der Johannes-, Wilhelm-, Heinrich-, Karl- und Ewaldstraße erhebliche Kosten. Dieses Gebiet wurde in den 60iger Jahren privat erschlossen. Anschließend die die Straßen und die Kanalisation der Stadt übertragen worden.

Text und Skizzen / Fotos: Stadt Papenburg