Ausstellungsjahr geht erfolgreich zu Ende

Mit der Finissage der Ausstellung „Ansgar Skiba – Farbfluss“ am vergangenen Sonntag, 22. Oktober, endete das Ausstellungsjahr für das Gut Altenkamp in Aschendorf.

Knapp 3.000 interessierte Besucher tauchten in die farbenprächtige Welt des Düsseldorfer Künstlers Skiba ein. Am Sonntag führte Skiba selbst ein letztes Mal durch seine Ausstellung und stellte sich den vielen Fragen der Besucher. Der Maler betont oft, wie schön es sei, erneut seine Werke im Gut Altenkamp präsentieren zu dürfen. Bei der diesjährigen Ausstellung zeigte er Kunst zum Thema Gärten und Meereslandschaften. Die ungewöhnliche Art Skibas, mit den Fingern zu malen, prägt seine Werke und verleiht ihnen etwas Dreidimensionales. Nach seiner Führung bedankte er sich bei allen Beteiligten und lobte die Arbeit der Mitarbeiter von Papenburg Kultur.

Ausstellungsjahr geht erfolgreich zu Ende - Der Künstler Ansgar Skiba führte am vergangenen Sonntag persönlich durch seine Ausstellung auf Gut Altenkamp. Foto: Stadt Papenburg
Ausstellungsjahr geht erfolgreich zu Ende – Der Künstler Ansgar Skiba führte am vergangenen Sonntag persönlich durch seine Ausstellung auf Gut Altenkamp. Foto: Stadt Papenburg

„Wir haben eine ganz tolle Saison erleben dürfen. Vor allem die zweite Hälfte des Jahres war durch diese wunderschöne Ausstellung, dem neuen Café in unserem Haus und dem fantastischen Steamfest besonders schön“, erzählt Thea Lindt vom Ausstellungszentrum Gut Altenkamp, „Zeit zum Ausruhen bleibt jedoch nicht, es folgen ja noch einige spannende Veranstaltung in unserem Haus, doch bislang können wir mit der jüngsten Entwicklung auf Gut Altenkamp wirklich sehr zufrieden sein“. Ein Teil dieser Entwicklung war die Einführung eines Cafébetriebes während der Ausstellungszeit. Viele Ausstellungsbesucher, Radtouristen und Gartenbesucher folgten dem Angebot des Herrenhauses welches nun mit der Finissage der Ausstellung endet. Zudem kam noch die erstmalige Durchführung der Open-Air Veranstaltung ‚Steamfest‘ in der barocken Gartenanlage. Über 3.400 Besucher nahmen an dem dreitägigen Festival teil und erlebten in die Zukunft des 19. Jahrhunderts.

„Ich bin sehr zufrieden mit den Entwicklungen auf Gut Altenkamp“, so Ansgar Ahlers von Papenburg Kultur, „Das sind die ersten, erfolgreichen Gehversuche aus dem barocken Herrenhaus ein Zentrum für alle Arten von Kultur zu kreieren.“ Der Kulturreferent ist sich sicher, dass dies nur der Anfang eines bunt gemischten Veranstaltungsprogramms in und für Aschendorf sei; „Es ist schon viel neues für das Gut geplant. Man darf schon gespannt sein, was die Besucher für das Jahr 2018 erwarten wird“.

Text & Foto: Stadt Papenburg