Bäume an Bentheimer Straße nachgepflanzt

Nordhorn. Die Stadt Nordhorn hat entlang der Bentheimer Straße zwischen dem Kreisverkehr Seilerbahn und dem Europaplatz Bäume nachgepflanzt.

Dass die Straßen in der Nordhorner Innenstadt aktuell kaum befahren sind, macht die Arbeit für die Mitarbeiter*innen des Fachbereichs Öffentliche Flächen der Stadt Nordhorn leichter. Insgesamt zehn japanische Schnurbäume haben sie diese Woche gepflanzt. Drei weitere Bäume werden in den kommenden Tagen noch folgen.

Bäume an Bentheimer Straße nachgepflanzt - Foto: Stadt Nordhorn
Bäume an Bentheimer Straße nachgepflanzt – Foto: Stadt Nordhorn

Die Schnurbäume ersetzen die bisher entlang der Straße gepflanzten Ahornbäume. Diese hatten unter anderem stark unter den sehr hohen Temperaturen der vergangenen Sommer gelitten. In der Folge waren immer mehr Äste abgestorben. Das Sicherheitsrisiko für den Straßenverkehr durch herabfallendes Totholz wurde zu groß. Vor einigen Jahren hatte der Fachbereich Öffentliche Flächen der Stadt Nordhorn daher damit begonnen, die Bäume nach und nach zu ersetzen. In der aktuellen abschließenden Aktion werden auch die letzten der insgesamt rund 25 Baumbeete entlang des Straßenabschnitts neu bepflanzt.

Im Rahmen der Baumpflanzungen werden die Baumbeete grundlegend überarbeitet. Sie werden unter anderem mit besonders hochwertiger Pflanzerde befüllt. So soll sichergestellt werden, dass die Bäume lange Zeit vital bleiben. Die neu gepflanzten japanischen Schnurbäume kommen außerdem mit sonnigem Wetter und hohen Temperaturen besser zurecht, als Ahornbäume. Durch ihre dekorativen Blüten sollen sie die Bentheimer Straße außerdem optisch aufwerten.

Text und Fotos: Stadt Nordhorn