Baum im Garten stand in Flammen -Wohnhaus leicht beschädigt – Gefahr durch Abflammgeräte

Sögel. Am Donnerstagnachmittag geriet gegen 14.30 Uhr in einem Garten in der Goethestraße in Sögel ein Baum in Brand. Die hohen Flammen erfassten die darüber befindlichen Kunststoffpaneele des Dachüberstandes und Teile der Dachfolie des nahestehenden Wohnhauses. Ein Anlieger entdeckte die starke Rauchentwicklung am Nachbargebäude und alarmierte die Feuerwehr. Mittlerweile gelang es dem Hausbewohner in letzter Minute, die Flammen mit dem Wasser aus einem Gartenschlauch einzudämmen, bevor sie sich weiter ins Haus fressen konnten. Die Feuerwehr Sögel, die mit 25 Feuerwehrleuten und sechs Fahrzeugen schnell zur Stelle war, überprüfte die Einsatzstelle mit einer Wärmebildkamera, um sicherzustellen, dass das Feuer vollständig erlöschen war und sich keine weiteren Glutnester im Dachüberstand befanden.
Wie die Polizei Sögel bestätigte, wurde das Feuer durch ein Unkraut-Abflammgerät verursacht.

Die Polizei und der Feuerwehrpressesprecher weisen darauf hin, dass von unsachgemäß eingesetzten Abflammgeräten große Gefahren ausgehen können. Das habe sich bei vielen vergleichbaren Fällen gezeigt.
„Diese Geräte strahlen eine enorme Hitze aus, die auch bei vermeintlich ausreichenden Abständen gefährlich ist und die umliegende Vegetation erfassen kann“, so der Feuerwehrsprecher. Viele Hecken, Bäume und Sträucher hätten oft einen trockenen Kern und seien dadurch gefährdet. „Wenn man auf den Einsatz der Abflammgeräte nicht verzichten möchte, sollte man auf einen großen Sicherheitsabstand achten und stets ein geeignetes Löschmittel in Bereitschaft halten.“    

Text und Foto: SG Sögel / Feuerwehr