Betreuung von Grundschulkindern in den Sommerferien

Lingen. Das Gleichstellungsbüro und der Fachbereich Schule, Kita und Sport der Stadt Lingen (Ems) bieten Eltern wieder einen Kinderferienhort in der Paul-Gerhardt-Schule und der Johannes-Schule an und unterstützen damit die Berufstätigkeit von Müttern und Vätern. Anmeldungen für den fünfwöchigen Ferienhort werden bis Ende Juni (30. Juni, 12 Uhr) entgegengenommen und sind wochenweise möglich. Der Kinderferienhort beginnt am 18. Juli und endet am 19. August. Die Kinder werden von 7.30 bis 13 Uhr betreut – bei Bedarf auch darüber hinaus.

Wenn Grundschulkinder Schulferien haben, kommt es in vielen Familien zu Betreuungsengpässen. Besonders, wenn beide Eltern berufstätig sind oder es sich um eine Ein-Eltern-Familie handelt. Das Gleichstellungsbüro und der Fachbereich Schule, Kita und Sport der Stadt Lingen (Ems) wollen die berufstätigen Eltern entlasten. Seit 25 Jahren bieten sie deshalb eine Betreuungsmöglichkeit für Grundschulkinder in den Sommerferien an.
Wie die Arbeit in den Schulen und Kindertagesstätten unterliegt das Projekt besonderen Auflagen und Erfordernissen nach der Corona-Verordnung. Die Kosten belaufen sich auf 27,50 Euro pro Woche (5 ½ Std. Betreuung/Tag von 7.30 bis 13 Uhr). Jede weitere Stunde wird mit einem Euro berechnet. Die Kinder können für 2,50 Euro pro Tag und Teilnehmer vor Ort zu Mittag essen. In besonderen Fällen übernimmt der Fachbereich Schule, Kita und Sport die Kosten.

Eltern können sich telefonisch oder per Mail nähere Informationen und einen Termin für die persönliche Anmeldung einholen: Das Gleichstellungsbüro (Ferienhort in der Paul-Gerhardt-Schule) ist unter Tel. 9144-390/391 und gleichstellungsbüro@lingen.de erreichbar; der Fachbereich Schule, Kita und Sport (Hort Johannes-Schule) unter ferienhort@lingen.de.   

Text: Stadt Lingen