Biff Byford mit seinem neuen Album „School Of Hard Knocks“ – wir haben rein gehört

„Biff Byford? Wer ist das denn? Den Namen kennen wir doch irgendwo her und sein Foto sagt uns auch irgendetwas“. Das hört man immer mal wieder und ja tatsächlich – wer die Band Saxon kennt, der kennt auch den Frontmann Biff Byford.

Doch wer ist das eigentlich genau? Was hat er so gemacht. Biff Byford hat schon als Teenager in einigen Bands gespielt. Doch das war ihm nicht genug und nach fünf verschiedenen Bands gründetet er seine eigene Band. Zusammen mit dem Gitarrist Paul Quinn gründete er die Band Saxon. Über Tag arbeitete Biff im Bergwerk und abends war er mit seiner Band unterwegs. Das war sein Teenager Leben.

Zwischen 1980 und 1988 produzierte die Band insgesamt acht Alben und zählt als erste und erfolgreiste New Wave Of British Heavy Metal Bands. Top 40 Charts und weitere Erfolge waren an der Tagesordnung. Viele kennen Saxon und lieben die Musik.

BIff Byford – jetzt kommt sein solo Album

Doch 2020 wird es einen Wendepunkt in seinem Leben geben. School Of Hard Knocks ist eine Hommage an seine Heimat. Eine Liebeserklärung, die es in sich hat. Es wechselt zwischen Metal, Rock und auch Mittelalterlichen Songs. So ist für jeden, der sich auf so etwas einlassen kann, etwas dabei. Hervorzuheben ist daher die Songauswahl und die hervorragende Zusammenarbeit mit den Produzenten. Bill Byford hat zusammen mit Jacky Lehmann und Gastmusikern (z. B. Phil Campbell, Alex Hiolzwart) ein Album erschaffen, welches es in sich hat.

„Scarborough Fair“ (Original von Simon & Garfunkel) ist in einer beeindruckenden Version auf diesem Album.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass das Album mehr als überzeugend ist. Natürlich kommt ihm die Erfahrung als Frontmann zugute. Aber den Mut zu haben, sich dennoch mit einem eigenen Album so zu präsentieren, hat nicht jeder.

Bill Byford hat mit dem Album einen ganz tollen Einstieg in das Musikjahr 2020 gegeben. Und wir hoffen, dass es noch viele weitere Alben geben wird.