Black Eyed Peas feiern fulminantes Comeback in den internationalen Charts

Im Oktober des vergangenen Jahres feierten die Black Eyed Peas mit der Single „Ritmo (Bad Boys For Life)” ihren Einstand beim Sony Music-Label Epic Records – und ihr fulminantes Comeback in den internationalen Charts. Der Track, der in Zusammenarbeit mit dem kolumbianischen Superstar J Balvin entstanden war, kletterte bis in die Top 30 der Charts in den USA und Deutschland und erreichte in zahlreichen Ländern die Spitze der Charts (u.a. Argentinien, Bolivien, Kolumbien, Rumänien) bzw. die Top 5 (Italien, Schweiz, Ungarn, Chile). Erstmals konnte die Band einen Nummer-Eins-Hit in den Billboard Hot Latin Charts landen. Alleine bei Spotify stehen mehr als 437 Millionen Spotify-Streams zu Buche, insgesamt kommt „Ritmo (Bad Boys For Life)” auf mehr als 545 Millionen Streams und 518 Millionen Video-Views.

Nun erscheint mit „Mamacita“ eine brandneue Single des vielfach Grammy-preisgekrönten Trios. Ein weiteres Mal holten sich will.i.am, apl.de.ap und Taboo für den Track einen Latin-Megastar ins Studio: den puerto-ricanische Reggaetón-Sänger Ozuna, in Deutschland u.a. durch seine Mitwirkung an dem DJ Snake/Selena Gomez/Cardi B-Hit „Taki Taki“ Charts-bekannt. Mit am Start ist natürlich auch die neue „First Lady“ der Band – die philippinische Sängerin J Reysoul, der auch eine entscheidende Hauptrolle auf dem kommenden Black-Eyed-Peas-Album zukommen wird.