Blankepark ist neues Begegnungszentrum – Größte Maßnahme des Stadtumbauprogramms abgeschlossen

Nordhorn. Mit dem neuen „Blankepark“ hat die Stadt Nordhorn das größte Freiflächen-Projekt des Stadtumbauprogramms für den Ortsteil Blanke abgeschlossen. Am Freitagnachmittag wurde die mit intensiver Bürgerbeteiligung entwickelte Spielplatz- und Parkanlage offiziell zur Benutzung freigegeben.

Entstanden ist ein einladender Park mit verschiedenen Zonen. So gibt es einen großen Spiel- und Jugendplatz mit zahlreichen Elementen zum Klettern, Springen, Schaukeln und Erleben. Speziell kleinere Kinder sollen durch den Sand- und Wasserspielbereich und den sogenannten Naturerfahrungsraum angesprochen werden. Ältere Kinder und Jugendliche können sich auf den Trampolinen sowie der Calisthenics-Anlage austoben. Der umgebende Park mit Liegewiese lädt zu Spaziergängen und zum Picknicken ein. Außerdem wurde ein Hunderundweg angelegt mit Zugang zur angrenzenden Waldfläche. Der Wunsch nach einer klaren Trennung von Bereichen mit und ohne Hunde war eines der Ergebnisse der Bürgerbeteiligung. Zum Zeitpunkt der Eröffnung hatten einige Kinder bereits die neuen Spielgeräte erobert.

Rund 460.000 Euro hat die Umwandlung des Geländes am Vennweg gekostet. Davon steuerten Bund und Land rund 170.000 Euro Fördermittel aus dem Stadtumbauprogramm bei. Ziel des Stadtumbaus ist es, ältere Ortsteile zukunftsfähig aufzuwerten. Gleichzeitig ist der Blankepark eine Maßnahme aus dem städtischen Spiel- und Quartiersplatzkonzept. Die Landschaftsbauarbeiten hatten am 16. Mai 2020 begonnen und konnten somit innerhalb von knapp vier Monaten abgeschlossen werden.

Vorangegangen war eine umfassende, vierstufige Bürgerbeteiligung. Zunächst waren bereits im Oktober 2016 Kinder und Jugendliche mit Mitarbeiter*innen der Stadt Nordhorn auf Streifzug über die Spielplätze auf der Blanke gegangen und hatten im Nachgang Fragebögen ausgefüllt. Die Ergebnisse flossen in das grundlegende Spiel- und Quartiersplatzkonzept für den Ortsteil Blanke ein. Mitte September 2019 hatte die Stadt dann zu einem Planungsworkshop vor Ort eingeladen, an dem sich zahlreiche Bürger*innen beteiligten. Hier ging es nicht nur um den Spielplatz, sondern auch um die Wege und Grünanlagen. Wenig später fand eine Trägerkonferenz statt, zu der Vertreter*innen bedeutender örtlicher Einrichtungen und Vereine sowie weitere Stadtteil-Multiplikatoren eingeladen waren. Das Büro „StadtKinder“ aus Dortmund erstellte anhand der Ergebnisse eine Planung, die im Dezember 2019 öffentlich präsentiert und zur abschließenden Diskussion gestellt wurde. Ausgeführt wurden die Arbeiten von GaLaBau Emsland mit Unterstützung durch den Fachbereich Öffentliche Flächen der Stadt Nordhorn. Für die Bauleitung vor Ort zeichnete das Büro RöKa Gartenspiel aus Merzen verantwortlich. Das Büro hatte auch eine Mitmachbaustelle als weitere Beteiligungsmöglichkeit geplant, die aufgrund der aktuellen Corona-Lage zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden soll.

Das Ergebnis begeisterte Nordhorns Bürgermeister Thomas Berling. Gemeinsam mit Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung sowie der beteiligten Planungsbüros und Fachfirmen nahm er die offizielle Freigabe vor: „Das ist mehr als nur ein Spielplatz, das ist ein Ort der Begegnung für Menschen aller Generationen auf der Blanke und in ganz Nordhorn“, stellte er fest. Aktuelle Ergebnisse aus der Sozialforschung hätten bestätigt, wie wichtig öffentliche Grünflächen für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Menschen in ihrem Umfeld sind. Dazu müssten die Grünflächen hochwertig und freundlich gestaltet sein und entsprechend gerne genutzt werden. „Die Gestaltung ist hier mit toller Unterstützung aus der Bevölkerung bestens gelungen und ich wünsche allen Kindern und Erwachsenen viel Freude mit diesem Park.“

Dass sich zur Eröffnung bereits begeisterte Kinder im Blankepark tummelten freute die Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung, des Sanierungstreuhänders und der beteiligten Planungs- und Ausführungsunternehmen. Foto: Stadt Nordhorn
Dass sich zur Eröffnung bereits begeisterte Kinder im Blankepark tummelten freute die Vertreter*innen aus Politik und Verwaltung, des Sanierungstreuhänders und der beteiligten Planungs- und Ausführungsunternehmen. Foto: Stadt Nordhorn

Text und Foto: Stadt Nordhorn