BLAUDZUN veröffentlicht sein neues Album „Lonely City Exit Wounds“

Der Indie Rock-Musiker aus den Niederlanden legt mit „Lonely City Exit Wounds“ am 21.01.2022 sein achtes Album vor. Blaudzun präsentiert stolz sein neuestes Werk, welches eines seiner persönlichsten Alben geworden ist. „Lonely City Exit Wounds“ entstand in einer Zeit, in der plötzlich das Leben und all seine Facetten zum Stillstand kamen. Der omnipräsente Weltlärm wich einer ohrenbetäubenden Stille. Aus dieser Ruhe heraus entfaltet sich nun für Blaudzun eine neue künstlerische Ära, die der Künstler mit den 12 Tracks seines neuen Albums einläutet.

“The songs on this album appear to be cheerful, but in truth, they are terrifying to the core. There is a chance that you will discover their true nature, but only if you listen close. It is my hope that when people do, they’ll find comfort.” so Blaudzun. 

Bisher wurden aus dem Album die Tracks “Real Hero”, ”Running to meet the Sundown”, “Closer” und “Lonely Exit City Wounds” ausgekoppelt.

Über Blaudzun:

Johannes Sigmond aka Blaudzun erblickte am 26.10.1974 in Arnheim das Licht der Welt. Der Niederländer veröffentlichte 2008 sein gleichnamiges Debüt, welches den Weg in eine erfolgreiche Karriere ebnete. Der angesehene Songwriter und Musiker Blaudzun hat sich in den zurückliegenden zehn Jahren vor allem im Indie, Rock und Singersongwriter-Genre einen Namen gemacht. Seit der Veröffentlichung von „Seadrift Soundmachine“ im Jahr 2010 haben Blaudzun und seine 6-köpfige Band mit Live-Shows in Clubs und auf Festivals in ganz Europa zahlreiche Musikfans begeistert und von sich überzeugen können. Die Veröffentlichung von „Heavy Flowers“ (2012) erreichte in den Niederlanden Gold. Es folgten zwei Jahre mit ausverkauften Clubtouren in den Niederlanden, Belgien und Deutschland. Blaudzun spielte auf Festivals in Europa und den USA, wie dem Sziget, CMJ, SXSW, Pinkpop, Rock Werchter und Lowlands. Der Sänger erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Dutch Public Broadcasting Award für das ‚Beste Album des Jahres 2012‘, den Edison Award (niederländischer Grammy) für den ‚Besten männlichen Künstler‘ und einen Preis für den ‚Besten alternativen Act‘ bei 3FM (niederländisches nationales Radio).

Das Album „Promises of No Man’s Land“ erreichte 2014 Platz 1 in den niederländischen Album Top 100 und Platz 6 in den belgischen Charts. Die erste Single und der Titelsong „Promises of No Man’s Land“ wurde während der Olympischen Spiele in Sotsji als Abschlusshymne für die tägliche Fernsehsendung ‚NOS Studio Sport Winter‘ ausgewählt. Blaudzun tourte weiterhin durch Europa mit ausverkauften Shows in Deutschland, der Schweiz, Belgien und den Niederlanden. Im Sommer spielte er auf Festivals wie dem Pukkelpop, Lowlands, Hurricane, Southside und Bravalla in Schweden. Die Single „Too Many Hopes for July“ erreichte Platz 4 der deutschen Hochschulcharts, das Musikvideo wurde für den Berlin Music Video Award nominiert. Ende 2016 veröffentlichte Blaudzun den ersten Teil seines Triptychon-Albumzyklus „Jupiter: Jupiter Part I“. Laut Rolling Stone Germany war die Platte “…ein wahrhaft kraftvolles musikalisches Statement”. Der letzte Teil der Jupiter-Serie enthielt 2018 den Indie-Hit „Hey Now“. Nach kleiner kreativer Schaffenspause veröffentlicht Blaudzun am 21. Januar 2022 das neue Album „Lonely City Exit Wounds“ auf V2 Records.

Das Album kann man HIER vorbestellen

Live Dates

04.04.22           Hamburg, Bahnhof Pauli

05.04.22           Berlin, Kulturbrauerei

06.04.22           München, Feierwerk

07.04.22           Köln, Arttheater


Links

blaudzun.com
facebook.com/blaudzun
instagram.com/blaudzun
twitter.com/Blaudzun
youtube.com/user/blaudzun
spotify.com/blaudzun

Text und Foto via Another Dimension