Blitz schlägt in Wohnhaus ein- Bewohner stellen Brandgeruch im Dachgeschoss fest-

PM Dörpen. Gegen kurz nach halb 2 Uhr in der Nacht zum Montag wurde die Feuerwehr Dörpen in die Straße „Hoher Esch“ zu einem Einsatz gerufen. Bewohner bemerkten nach einem Blitzeinschlag, Brandgeruch im Dachgeschoss und alarmierten die Einsatzkräfte. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war kein offenes Feuer aber spürbar Brandrauch wahrnehmbar. Mit Hilfe der Drehleiter wurde das gesamte Dach nach Einschlagsspuren abgesucht und teilweise die Dacheindeckung gelöst. Im Inneren des Hauses suchte ein Trupp mit einer Wärmebildkamera, die Quelle für den Brandgeruch und demontierten hierzu Unterbaukonstruktionen. Die Ursache konnte nicht gefunden werden. Die Bewohner eines Nachbarhauses haben ebenfalls die Kraft des Blitzeinschlags zu spüren bekommen. Dort ist im Badezimmer ein Lichtschalter aus der Wand gerissen und knapp eineinhalb Meter durch den Raum geschleudert worden. Auch diese Kontrolle von einer untypischen Hitzeentwicklung konnte ohne Erkenntnisse abgeschlossen werden. Gegen halb 3 Uhr konnte die Einsatzstelle verlassen werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Dörpen mit drei Fahrzeugen und 11 Einsatzkräften.

Bericht/Fotos: Samtgemeinde Dörpen/ Feuerwehr