„Bonjour“ hieß es am Mittwochnachmittag im Rathaus

Papenburg. Zwölf Austauschschüler aus dem französischen La Rochelle sind am Mittwochnachmittag von Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft im Rathaus begrüßt worden. „In den nächsten zweieinhalb Wochen werdet ihr nicht nur unsere Sprache lernen, sondern auch einen Einblick in deutsche Betriebe bekommen“, sagte Bechtluft bei seiner Begrüßung im historischen Sitzungssaal des Rathauses. „Es ist sehr wichtig, dass junge Leute den Mut haben, ohne die Sprache zu beherrschen, in ein fremdes Land zu kommen, um dort Praktika zu absolvieren. Ich bin mir sicher, dass viele interessante Eindrücke auf euch warten“. Die Austauschschüler sind insgesamt drei Wochen in Deutschland. In der ersten Woche gibt es verschiedene Programmpunkte in und um Papenburg. Neben der Begrüßung im Rathaus steht auch ein Besuch der Meyer-Werft auf dem Programm. In den übrigen zwei Wochen werden die Schüler in verschiedenen Betrieben hier vor Ort arbeiten.

Am Mittwochnachmittag begrüßte Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (links) die Austauschschüler aus dem französischen La Rochelle in Papenburg. Foto: Stadt Papenburg
Am Mittwochnachmittag begrüßte Papenburgs Bürgermeister Jan Peter Bechtluft (links) die Austauschschüler aus dem französischen La Rochelle in Papenburg. Foto: Stadt Papenburg

„Nutzt die Möglichkeit, während eures Austausches das Land, die Leute, die Kultur und die Arbeitswelt in Deutschland kennenzulernen“, sagte Bechtluft. Dieser gewährte den Austauschschülern bereits einen kleinen Einblick über die Gründung und die Entstehung der Stadt. Organisiert wird der Austausch durch die Berufsbildenden Schulen in Papenburg. Untergebracht sind die Jugendlichen aus La Rochelle im Jugendgästehaus untergebracht sind.