Bovines Herpesvirus: Kontaktbetriebe wieder freigegeben

Die vom Bovinen Herpesvirus betroffenen landwirtschaftlichen Betriebe in der Grafschaft Bentheim stehen weiterhin unter der Beaobachtung des Kreisveterinäramtes. „Für die Kontakt- und Umgebungsbetriebe gibt es Entwarnung“, so Leitender Veterinärdirektor Dr. Hermann Kramer. Alle hier genommenen Proben seien negativ.

Anders bei den direkt betroffenene landwirtschaftlichen Betrieben. Auf einem der Höfe gab es noch Anfang März bei einer Folgeuntersuchung weitere positive Fälle im Bestand, ebenso bei einer Drittbeprobung vor wenigen Tagen. Alle betroffenen Tiere wurden mittlerweile eingeschläfert bzw. geschlachtet.

Nach Ostern wird es eine weitere Bestandsuntersuchungen geben. Erst wenn keine weiteren Fälle auftreten, können die Betriebe freigegeben werden.

Text: Landkreis Grafschaft Bentheim