Bürgerentscheid zur Eissporthalle: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Die Stimmzettel liegen bereits in der Druckerei, die Briefwahlunterlagen werden vorbereitet und Abstimmungshelfer rekrutiert. Auch mit den Kommunen ist der Landkreis in direktem Kontakt, um einen möglichst reibungslosen Ablauf des Bürgerentscheids zur Nordhorner Eissporthalle am 27. September zu gewährleisten. Es ist nicht nur der erste Bürgerentscheid, den es seit Bestehen der Bundesrepublik auf Kreisebene in der Grafschaft gibt, er findet zugleich unter besonderen Bedingungen statt. Wegen der Corona-Pandemie wurde gemeinsam mit dem Gesundheitsamt des Landkreises besondere Hygienehinweise für die Abstimmungslokale erarbeitet. „Daneben gibt es natürlich die Möglichkeit der Abstimmung per Brief“, erläutert der Kreisabstimmungsleiter, der Erste Kreisrat Dr. Michael Kiehl. Er appelliert zugleich, dass möglichst viele Bürger die Gelegenheit nutzen und dieses Instrument der direkten Demokratie in Anspruch nehmen.

In nächster Zeit wird der Landkreis auf seiner Internetseite umfangreiche Informationen zur Entscheidungsfindung bereitstellen.

Foto: Muster des Stimmzettels zur Abstimmung über die Zukunft der Nordhorner Eissporthalle. Foto: Stadt Nordhorn

Bürgerentscheid zur Eissporthalle: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren - Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim
Bürgerentscheid zur Eissporthalle: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren – Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim

Text und Foto: Landkreis Grafschaft Bentheim