Coevordener Stadtrat besuchte Nordhorn mit einem Sonderzug – Zusammenarbeit der Partnerstädte soll intensiviert werden

Nordhorn. Der neugewählte Stadtrat der Gemeinde Coevorden in den Niederlanden hat am Freitag der deutschen Partnerstadt Nordhorn einen Besuch abgestattet. Befördert wurde die gut 30-köpfige Gruppe, die vom ebenfalls neugewählten Bürgermeister Renze Bergsma angeführt wurde, mit einem Regiopa-Sonderzug der Bentheimer Eisenbahn. Abfahrtsort war der Europark direkt auf der Grenze. In Nordhorn wurden die Gäste von Bürgermeister Thomas Berling und einer Delegation aus Verwaltung, Politik und Partnerschaftskomitee begrüßt.

Ziel des Besuchs war vor allem die Vorstellung der Stadt Nordhorn und die Suche nach Gemeinsamkeiten für künftige Austausche und Projekte. Joachim Berends, Vorstandsvorsitzender der Bentheimer Eisenbahn, stellte den Umbau des Bahnhofsgebäudes sowie die Planungen für das Bahnhofsumfeld vor. Im Anschluss stellten Thomas Kliemt vom Landkreis Grafschaft Bentheim und Edgar Sudendey von den GBS Nordhorn gemeinsam mit Lehrkräften das Berufsschulzentrum und die Überlegungen zum Aufbau eines Campus vor. Auch die Ausstattung der modernen Labors für Robotik und Augmented Reality wurde präsentiert.

Nach einem Spaziergang durch den NINO-Wirtschaftspark stellte Bürgermeister Berling beim gemeinsamen Imbiss im NINO-Hochbau die wichtigsten Fakten zur Wasser- und Fahrradstadt Nordhorn vor. Im Anschluss folgte der Praxistest auf dem Boot. Mit der „Vechtesonne“ und der „Vechteschute“ des VVV-Stadt- und Citymarketings ging es vom Klukkerthafen über den Nordhorn-Almelo-Kanal, durch Klein Venedig und bis in die Innenstadt. Stadtbaurat Thimo Weitemeier und Stadtentwicklungsamtsleiter Matthias Klesse stellten unterwegs die Planungen zur Wasserstadt- und Innenstadtentwicklung vor. Nach einem Spaziergang durch die gut besuchte Innenstadt ging es um 15 Uhr wieder mit einem Sonderzug zurück in die Niederlande.

Coevorden ist – zusammen mit Montivilliers in Frankreich – Nordhorns älteste Partnerstadt. Im kommenden Jahr feiern die beiden Städte 60 Jahre Freundschaft. Bürgermeister Berling zeigte sich erfreut von dem gelungenen Austausch mit den Gästen. „Der Bürgermeister, der Gemeinderat und die Wethouder der Gemeinde Coevorden sind größtenteils neu in ihren Funktionen und ich freue mich, dass wir ihnen ihre Partnerstadt näher bringen konnten. Durch die Reaktivierung der Bahnstrecke bis in die Niederlande werden wir künftig noch enger zusammenrücken und bessere Verbindungen schaffen. Wir können gemeinsame Projekte vorantreiben und Ideen entwickeln, auf welchen Gebieten wir künftig intensiver zusammenarbeiten wollen.“

Coevordens Bürgermeister Renze Bergsma bedankte sich für das umfangreiche Besuchsprogramm und die vielen Informationen. „Ich freue mich bereits auf den Gegenbesuch bei uns in Coevorden, denn wir haben heute wirklich viele Ansatzpunkte für mehr Zusammenarbeit gesehen.“

Text und Foto: Stadt Nordhorn