DANIEL BENYAMIN (Sea + Air) „Lights Go Out Tonight“ Videopremiere

Daniel Benyamins zweite Single führt durch die ganze emotionale Tiefe und Atmosphäre seines Debütalbums “Eral Fun”, indem sie die melancholische Seite und den rhythmischen Flow kombiniert. Wie die Schönheit der im Text beschriebenen Szenerie hat der Song die Fähigkeit, den Zuhörer aus Melancholie ins Licht zu führen. Der Song richtet den Fokus für eine Weile auf etwas anderes und nimmt die Hörerschaft in die lebendige Szene einer Stadt voller Lichter, schönem Schmerz und Erleichterung. Ein Song über Verlust, über die der Trauer folgenden Erleichterung, wenn etwas neues heranwächst. Für Fans von Interpreten mit einem eigenständigen Sound wie Kate Bush, The Cure oder Radiohead.


Über Daniel Benyamin: 
Egal ob solo, mit seinen Bands SEA + AIR und JUMBO JET, als Drummer der San Francisco–Noise-Legende TOILING MIDGETS oder Bassist von THE STROKES-Produzent Gordon Raphael aus Seattle:

Die Sehnsucht nach der Verbindung verschiedener Musikgenres verfolgt Daniel Benyamin schon seit Kindertagen. Die melancholischen Meisterwerke J. S. Bachs aus dem elterlichen Wohnzimmer verehrte er genauso wie obskure Wave-Bands, deren Platten er heimlich kaufen musste, da Rockmusik zuhause verboten war. Schon mit 12 Jahren manifestierte sich dieseVerbindung aus Rebellion und Liebe in den großen, disharmonischen Melodien seiner ersten Punkband. Später, angereichert mit Lo-Fi, Ambient Music und Neo-Klassik, bekam Daniel Benyamin bald einen Ruf als Komponist von einzigartigen, intelligenten Popsongs. Er verließ Schule und Zuhause mit 17 Jahren und begann mit seinen zahlreichen Bandprojekten zu touren. So hat er seither über 2000 Konzerte in 35 Ländern gespielt; ist mit unterschiedlichsten Künstler*innen wie Sufjan Stevens, Whitney Houston oder Jose Gonzalez getourt; und wagt zigtausende verkaufte Alben, 400 geschriebene Songs sowie Filmsoundtracks von arte über Tatort bis ZDF Montagsfilm und ein Top 50 Album später einen Neustart als Solokünstler. Sein größter Erfolg dabei ist, dass er sich ganz in seiner Musik widerspiegelt und dem Zuhörer ein unverfälschtes Bild gibt. Er folgt dem musikalischen Ruf seiner Seele, losgelöst von Mainstream und Erwartungen. 


 
Nach dem Ende von SEA + AIR, startete Daniel Benyamin unter neuem Namen ein Soloprojekt. Er verarbeitete diese Neuerfindung, die durch den Lockdown 2020 eine neue Dimension bekam, indem er sich gleich sein eigenes Genre ausdachte: Naive Music. Wie das klingt, lässt sich in seinem demnächst erscheinenden Debüt-Album „Eral Fun“ hören. Dort verdichtet Daniel Benyamin seine Erfahrungen zu einer klaren, eigenen Stimme. Er zeigt sich sowohl in Zerbrechlichkeit, als auch in den für ihn typischen energievollen Rhythmen und atmosphärischen, eingängigen Melodien. Sein Handwerk ist das große Songwriting der 70er und 80er. Kombiniert mit plastischen Synthieklängen und analog gespielten Instrumenten, wächst ein einzigartiger musikalischer Kosmos.
 
Passend zur Neuerfindung ist sein langjähriger musikalischer Partner Zar Monta Cola, der Schlagzeug und Synthbass gleichzeitig spielt wieder mit von der Partie, der neben diversen gemeinsamen Projekten in der letzten Dekade in über 40 Bands unterwegs war. Die beiden heben die Multiinstrumentalität von Sea + Air auf eine neue Ebene und klingen als Duo wie ein kleines Orchester.

Beginnend mit ausgewählten Konzerten im November und Dezember in Deutschland, werden die beiden Jugendfreunde auf eine Albumrelease-Tour gehen, die sie im Jahr 2022 durch viele weitere europäische und nordamerikanische Städte führen wird. Es ist kein Kreis der sich schließt, sondern eine Aufwärtsspirale, die sich in die nächste Runde schraubt.

Text : Add On Music

Foto: Lukas Preuss