Der kleine Hirte und das Weihnachtswunder

Der kleine Hirte und das Weihnachtswunder ist ein wunderschönes Bilderbuch welches von Silvia Schröer und Silke Schwarz geschrieben wurde. Die sehr schönen warmen Bilder wurden von Franziska Harvey gemalt.

Auf dem Buchcover sieht man eine Große Stalltür die leicht geöffnet ist. In der geöffneten Tür steht ein kleiner Hirte mit einem Lamm neben sich. Schräg über ihm fliegt ein kleiner Vogel. Durch die warmen Farben bekommt man gerade in dieser kalten Jahreszeit Lust, das Buch zu lesen.

Im Gegensatz zu den anderen Weihnachtsgeschichten handelt dieses Buch über einen kleinen Hirten namens Liran. Er ist mit den anderen Hirten auf der Weide bei einem Olivenbaum. Als er sich schlafen legt auf einem kuscheligem Schafsfell unter dem Olivenbaum, spricht ein Vögelchen zu ihm. Es ist auf der Suche nach einem Wunder. In dieser Nacht erscheinen Engel. Diese Engel singen von dem Wunder der Geburt eines Kindes in einem Stall.

Nicht nur Liran war durch den Gesang wach geworden sondern auch die anderen Hirten. Weil die andern Hirten sich erst noch um die Herde von Schafen kümmern müssen, möchte Liran alleine vorgehen. Dieses darf er von seinen Eltern her nicht aber er tut es doch mit der Nachtigall und seinem liebsten Lamm Nelu zusammen. Er spürt einfach das dieses Ereignis so wichtig ist das er nicht warten darf. Zusammen folgen sie dem Stern der sie zu Jesus bringt.

Diese Geschichte ist so schön aus der Sicht des kleinen Hirten erzählt das sie die ganze Familie regelrecht verzaubert. Die Bilder, die in sehr warmen Farben gemalt sind, begleiten die Leser durch diese Geschichte.

Mit dem Buch „Der kleine Hirte und das Weihnachtswunder“ haben die beiden Schriftstellern Silvia Schröer und Silke Schwarz ein wunderschönes Buch zur Weihnachtsgeschichte geschrieben. Es ist für Kinder im Kindergartenalter und für die ersten Grundschuljahre.

Wir haben das Buch mit viel Freude und Spannung gelesen und können es nur weiterempfehlen.

Text: Sabine Hesse