Deutscher Event-Entrepreneur Bernd Breiter erhält Luftfahrt-Legenden Award in Hollywood

Deutscher Event-Entrepreneur Bernd Breiter erhält Luftfahrt-Legenden Award in HollywoodVorherige Preisträger waren u.a. Superstars wie Jeff Bezos, Sir Richard Branson, Elon Musk, Neil Armstrong, John Travolta, Tom Cruise, Harrison Ford, Morgan Freeman und Angelina Jolie

Am 21. Januar 2022 wurden im Beverly Hilton Hotel in Beverly Hills, Kalifornien die 19. „Living Legends of Aviation“ Awards verliehen. Zu den diesjährigen Preisträgern einer der renommiertesten Auszeichnung für die Luft- und Raumfahrt gehört der deutsche Event-Entrepreneur Bernd Breiter aus Frankfurt, der in der Kategorie „Legends Humanitarian Recognition Award“ ausgezeichnet wurde. Der BigCityBeats CEO und Gründer der weltweiten WORLD CLUB DOME Festivals reiht sich damit in eine prominente Gesellschaft um Sir Richard Branson, Jeff Bezos, Elon Musk, Neil Armstrong, John Travolta, Tom Cruise, Harrison Ford, Morgan Freeman oder Angelina Jolie ein, die zu den bisherigen Preisträgern der „Living Legends of Aviation“ Awards gehören.

Der „The Living Legends of Aviation“ Award ist eine Auszeichnung, die herausragende Leistungen in der Luft- und Raumfahrtindustrie in verschiedenen Kategorien würdigt. Verliehen wird der Award seit 2007 alljährlich von der Kiddie Hawk Air Academy, einer gemeinnützigen Organisation. Die Jury setzt sich aus ehemaligen Preisträgern zusammen. Die „lebenden Legenden“ haben alle bedeutende Beiträge zu vielen Bereichen der Luftfahrt geleistet, darunter: Innovatoren, Rekordbrecher, Astronauten, Luftfahrtunternehmer, Branchenführer und berühmte Piloten.

Bernd Breiter hat die Auszeichnung aufgrund seiner Leistungen für den humanitären Einsatz erhalten. So verbindet er bei seinen visionären Projekten mit der European Space Agency (ESA) Wissenschaft und Entertainment miteinander, um junge Menschen für die Wissenschaft zu begeistern und für wichtige Themen der Menschheit zu sensibilisieren. Er baute u.a. den ersten Club in der Schwerelosigkeit, verwandelte Kreuzfahrtschiffe in schwimmende Clubs, Flugzeuge in Dancefloors und schickte 2019 den zum DJ ausgebildeten ESA Astronauten Luca Parmitano zur ISS ins Weltall, von wo aus dieser ein DJ Set auf die Erde spielte. Als Hauptbühne für das BigCityBeats WORLD CLUB DOME Festival in Frankfurt ließ Breiter eine originalgetreue 28 Meter hohe Ariane Rakete nachbauen.

Sein neuestes Project, die „BigCityBeats – Space Club Kitchen“, wurde in Zusammenarbeit mit der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) entwickelt, um das Interesse der Öffentlichkeit an der Weltraumforschung zu fördern. Es ist das „größte Clubmusik Dinner-Event der Menschheit“ und findet am 19. März 2022 zeitgleich auf der Internationalen Raumstation ISS im Orbit, sowie rund um den Erdball statt. Das Weltraum taugliche indonesische Gulasch („Rendang“), von TV-Starkoch Tim Mälzer in Zusammenarbeit mit LSG Sky Chefs für den Weltraum entwickelt, wird von ESA Astronaut Matthias Maurer auf der ISS zubereitet und zeitgleich auch von Millionen Menschen auf der ganzen Welt mitgekocht. Der Astronaut mixt beim Dinner sogar ein einzigartiges DJ-Set per Ipad, das auf der Erde von 50 Dinner-Events geteilt wird, bei denen jeweils ein Starkoch mit einem Top-DJ seine prominenten Gäste für einen guten Zweck verwöhnt. Gleichzeitig ist dieses Event auch der Startschuss für Breiters „One Billion Meals From Outer Space“ Foundation, deren Ziel es ist 1 Milliarde Essens-Spenden für Hilfsorganisationen zu sammeln.

Bernd Breiter, CEO BigCityBeats und Macher der WORLD CLUB DOME Festivals, bekam den Award von John Travolta überreicht. „Wenn Entertainment auf Wissenschaft trifft, können wir Menschen für wissenschaftliche Themen faszinieren. Wir wollen die starke Aufmerksamkeit von Entertainment für die Wissenschaft nutzen, um deren immense Wichtigkeit für die Menschen darzustellen. Wir schaffen erlebnisorientierte Räume und Verbindungen zwischen den verschiedenen Welten, um junge Menschen für die Wissenschaft und Raumfahrt zu begeistern.“

ABOUT „BigCityBeats – Space Club Kitchen”

Die „BigCityBeats – Space Club Kitchen“ ist das „größte Clubmusik Dinner-Event der Menschheit“ und findet am 19. März 2022 zeitgleich auf der Internationalen Raumstation ISS im Orbit, sowie rund um den Erdball statt. Das Weltraum taugliche indonesische Gulasch („Rendang“), von TV-Starkoch Tim Mälzer in Zusammenarbeit mit LSG Sky Chefs für den Weltraum entwickelt, wird von ESA Astronaut Matthias Maurer auf der ISS zubereitet und zeitgleich auch von Millionen Menschen auf der ganzen Welt mitgekocht. Der Astronaut mixt beim Dinner sogar ein einzigartiges DJ-Set per Ipad, das auf der Erde von 50 Dinner-Events geteilt wird, bei denen jeweils ein Starkoch mit einem Top-DJ seine prominenten Gäste für einen guten Zweck verwöhnt. Gleichzeitig ist dieses Event auch der Startschuss für Breiters „One Billion Meals From Outer Space“ Foundation, deren Ziel es ist 1 Milliarde Essens-Spenden für Hilfsorganisationen zu sammeln.

ABOUT BigCityBeats

Label, Radioshows, Event- und Festivalagentur, Merchandise-Vertrieb, Live-Entertainment – BigCityBeats zählt seit 17 Jahren zu den erfolgreichsten Veranstaltungsmarken Europas. Der Sound der Metropolen. Mit diesem Gedanken ins Leben gerufen, hat sich BigCityBeats bereits kurz nach dem Katapultstart Anfang des neuen Millenniums zu einer Plattform avanciert, die Veranstaltungsproduktionen neu definiert und dem bisherigen Stempel eine völlig neue Signatur gab. Von der Großstadt in die Welt ins Universum. Von Frankfurt am Main nach Düsseldorf, Asien, in die Schwerelosigkeit, in die Karibik, an Hollywood vorbei, und ins All – wo Bernd Breiter zusammen mit der ESA den 1. „Club“ im Space bauen ließ. Das 1. DJ-Set aus dem Weltall, gespielt von ESA-Astronaut und ISS-Kommandant Luca Parmitano, das zur Cruise Edition übertragen wurde. Damit schreibt BigCityBeats Musik-Geschichte.

ABOUT Bernd Breiter

Bernd Breiter ist ein Unternehmer aus Leidenschaft und weltweit bekannt für seine immer wieder innovativen Festival- und Medienevents. Mit seiner BigCityBeats GmbH und den internationalen WORLD CLUB DOME Festivals, zu denen jährlich knapp 500.000 Besucher strömen, hat er sich erfolgreich den Ruf eines „Innovators ohne Grenzen“ erarbeitet. Zu den unglaublichen Errungenschaften, für die er und sein Team verantwortlich sind, gehört das erste DJ-Set im Weltraum, bei dem er den Astronauten Luca Parmitano zum DJ aus dem All ausbildete. Er „baute“ einen Club in der Schwerelosigkeit, das höchstgelegene Clubevent Europas auf der Jungfraujoch in den Berner Alpen und kreierte mit dem WORLD CLUB DOME-ICE Club Train nach Frankfurt den schnellsten Club der Welt.

Text und Foto via Berlinieros