Die Welt ist ein unheimlicher Ort – SNAKE ISLAND – Das neue Album von Mona Mur

Nach vier Dekaden musikalischen Vagabundierens zwischen Punk, Wave, Chanson und Electronic ist Mona Mur zu ihren Industrial – Wurzeln zurückgekehrt, härter, sinistrer, eigenwilliger als je zuvor. Ihre Stimme entfaltet sie über wilden E-Gitarrenclustern, gnadenlosen Beats und elektro-akustischen Layern zu einem „absolut einzigartigen Sound“ (ChaosZine UK).

Willkommen auf SNAKE ISLAND, dem neuen Album der Sängerin, im Herbst ’22 in den USA erschienen auf GIVE/TAKE. Partner in Crime ist wieder GOLDKIND, Ur-Punk aus Hamburg und Produzent von Hit-Singles für „Die Fantastischen Vier“ oder „Lucilectric“.

Das offizielle Video zur 1. Single “SCHIELDWALL“ gibt es übrigens hier zu sehen: https://youtu.be/nFndlQkCmQo

Im Frühjahr ‘23 erscheint SNAKE ISLAND dann auch beim Berliner Label „Playloud!“, das seit 2021 überdies den imposanten Backkatalog der seit den 80ern international tätigen Künstlerin auf Vinyl wiederveröffentlicht. Darunter auch der aktuellste Re-Release MONA MUR: The Original Band (1984 – 86), der erst am 02. Dezember diesen Jahres veröffentlich wurde. Die Songs aus dieser Ära avancierten über die Jahre zu wichtigen Bestandteilen ihrer Karriere und erschienen in neuen Versionen auf späteren Veröffentlichungen, in der Mehrheit auf dem 2009 zusammen mit En Esch aufgenommenen Album “120 Tage – The Fine Art of Beauty & Violence” (Pale Music). Die ursprünglichen Fassungen jedoch wurden, trotz einiger Angebote, beinahe vier Jahrzehnte lang nicht veröffentlicht – ein Desiderat, dem Play Loud! Productions nun entgegenwirken.

MONA MUR, Sängerin, Komponistin, Produzentin, ist seit den 80ern bekannt für ihre einzigartige dunkle Stimme und ihre manisch–intensiven Live-Auftritte in Gitarrengewittern und morbidem Slowbeat-Chic. Ihre Musik bildet eine eigene Kategorie aus Punk und Chanson, Electronic Rock ’n’ Roll und orchestralen Klangwänden. Mona hat mit Musikern wie „Einstürzende Neubauten“Schlagwerker FM Einheit, den „Stranglers“ J.J. Burnel und Dave Greenfield, Yello’s Dieter Meier oder auch Operndiva Simone Kermes kollaboriert. Mit En Esch (KMFDM, Pigface) tourte sie weltweit.

Ihre Alben sowie ihre preisgekrönten Soundtracks für Games („Kane & Lynch 2: Dog Days“) und Filme („Gegen die Wand“, von Fatih Akin, „Genderation“ von Monika Treut, ‘Letzte Ausfahrt: Weltall“ von Rudolph und Werner Herzog) produziert sie in ihrem Berliner Studio KATANA.

Text und Foto via Netinfect