Dorferneuerung Geeste bald abgeschlossen – Letzte Möglichkeit private Förderanträge zu stellen

GEESTE. Die Dorferneuerung in Geeste neigt sich dem Ende zu. Noch bis zum 15.09.2021 können private Förderanträge gestellt werden. Für Sanierungs-, Erhaltungs- und / oder Gestaltungsarbeiten können finanzielle Unterstützungen beantragt werden. Der Zuschuss beträgt für private Maßnahmen im Zuge der Erhaltung und Gestaltung ortsbildprägender und landschaftstypischer Bausubstanz bis zu 30 % der zuwendungsfähigen Ausgaben, höchstens jedoch 50.000 Euro pro Objekt. „Bis 2021 ist Zeit noch weitere Projekte umzusetzen. Es lässt sich nicht alles realisieren, aber das bisher Erreichte gibt Hoffnung auf ein gutes Ende“, freut sich Norbert Gebken, Vorsitzender des Arbeitskreises Dorferneuerung, auch auf die noch kommenden Projekte.

In den vergangenen Jahren konnten bereits einige Projekte über die Dorferneuerung realisiert werden. Dazu zählen beispielsweise die dorftypische Umgestaltung der Antoniusstraße, die Aufwertung des Denkmals an der Meisenstraße, Ortsbegrüßungsschilder, Bau eines Bolzplatzes und die Umfeldgestaltung St. Antonius Kirche und Heimathaus samt Remise sowie die Neugestaltung der Gusbergstraße am Sportplatz.

Bürgermeister Helmut Höke betont noch, dass die finanzielle Kraftanstrengung groß ist und ohne die Aufnahme der Projekte in das Dorfentwicklungsprogramm des Landes bzw. eine Förderung über das europäische LEADER Projekt nicht möglich gewesen wären. Die Arbeiten am Heimathaus haben beispielsweise rund 100.000 € gekostet und dabei ist die Maßnahme noch gut 6.000 € unter den kalkulierten Kosten geblieben. Die Umfeldgestaltung der St. Antonius Kirche wurde mit rund 118.000 € kalkuliert, von denen die Hälfte aus dem LEADER-Projekt finanziert werden konnte. Sie wäre damit auch günstiger als kalkuliert. Mit dem europäischen Programm zur Förderung der Regionalentwicklung – LEADER 2014 bis 2020 – ist eine Förderung und damit das Umsetzen der Maßnahme möglich geworden. Das Land Niedersachsen gewährt Mittel des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums, Zuwendungen für die Umsetzung von Regionalen Entwicklungsstrategien im Rahmen von LEADER.

Zweck der Förderung ist die Unterstützung einer ausgewogenen regionalen Entwicklung durch Umsetzung regionaler Entwicklungskonzepte im ländlichen Raum, die der Region dabei helfen, den Übergang in eine nachhaltige Zukunft zu gestalten. Die Dorferneuerung dient ebenfalls der Erhaltung und Verbesserung der Lebensqualität im ländlichen Raum. Fördermittel erhalten sowohl öffentliche als auch private Antragsteller. „Dorferneuerung muss erlebbar sein“, so lautet der Leitsatz von Norbert Gebken.

Anträge sind im Rathaus der Gemeinde Geeste erhältlich. Bei Rückfragen ist Jörn Thiemann vom Planungsbüro Peter Stelzer Ansprechpartner. Er ist unter der Telefonnummer 05902 / 503 24 oder per E-Mail an thiemann@regionalplan-uvp.de erreichbar.

Text: Gemeinde Geeste