Dr. Sigrid Kraujuttis als Sozialdezernentin bestätigt

Kreistag wählt Amtsinhaberin mit großer Mehrheit für weitere acht Jahre

Meppen. Im Juni 2012 war Dr. Sigrid Kraujuttis erstmals mehrheitlich zur Sozialdezernentin des Landkreises Emsland gewählt worden. Vor Ablauf ihrer achtjährigen Amtszeit am 31. Juli 2020 wurde sie nun vom Kreistag des Landkreises Emsland in ihrem Amt bestätigt.

„Dr. Sigrid Kraujuttis hat in leitender Funktion als Dezernentin für Soziales, Jugend und Gesundheit ihre besondere Eignung, Befähigung und Sachkunde in vielfältiger Weise unter Beweis gestellt und die Interessen des Landkreises Emsland jederzeit kompetent und engagiert vertreten“, stellte Landrat Marc-André Burgdorf heraus. Aus diesem Grund solle auf eine Ausschreibung der Stelle verzichtet werden, betonte er und machte von seinem Vorschlagsrecht Gebrauch.

ild: (v. l.) Stellv. Kreistagsvorsitzender Georg Raming-Freesen, Landrat Marc-André Burgdorf und die Kreistagsvorsitzende Ulla Haar gratulieren zur Wiederwahl von Sozialdezernentin Dr. Sigrid Kraujuttis (2. v. l.).(Foto: Landkreis Emsland)
ild: (v. l.) Stellv. Kreistagsvorsitzender Georg Raming-Freesen, Landrat Marc-André Burgdorf und die Kreistagsvorsitzende Ulla Haar gratulieren zur Wiederwahl von Sozialdezernentin Dr. Sigrid Kraujuttis (2. v. l.).(Foto: Landkreis Emsland)

Die Abgeordneten wählten Dr. Kraujuttis mit 55 Ja-Stimmen bei 4-Nein-Stimmen und einer Enthaltung für weitere acht Jahre zur Sozialdezernentin. Kraujuttis nahm die Wahl an und dankte für das fraktionsübergreifende Vertrauen, das ihr entgegengebracht werde. Sie werde die Arbeit auch mit den in den vergangenen sieben Jahren gesammelten Erfahrungen fortsetzen. „Das bedeutet aber nicht Routine, denn die Herausforderungen werden komplexer und es sind Schicksale, die dahinter stehen“, machte sie deutlich. Sie dankte auch ihrem Team in der Kreisverwaltung, das mitverantwortlich zeichne für die erfolgreiche Arbeit.

Die verheiratete 50-jährige Juristin wurde in Nienburg (Weser) geboren. Sie studierte an der Universität Osnabrück und war nach ihrem Referendariatam Oberlandesgericht Oldenburg ab 1999 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunalrecht der Universität Osnabrück tätig, wo sie 2004 promovierte. Nach einer anschließenden parallelen Tätigkeit als Fakultätsassistentin an der juristischen Fakultät der Universität Osnabrück arbeitete sie ab 2005 als Referentin beim Deutschen Landkreistag in Berlin und wechselte 2006 zum Landkreistag Sachsen-Anhalt, bevor sie 2012 zur Sozialdezernentin im Emsland gewählt wurde.

Text Und Foto: Landkreis Emsland