Einsatzmöglichkeiten der luca-App – Online-Veranstaltung für Grafschafter Betriebe am 31. März

Der Landkreis Grafschaft Bentheim setzt in der Pandemie auf die neue luca-App, die mit dafür sorgt, dass Infektionsketten schneller und lückenloser nachverfolgt werden können. Die App vereinfacht die Dokumentationspflicht und kann überall da eingesetzt werden, wo Menschen zusammenkommen. Sie soll in der Corona-Pandemie helfen, Einzelhandel, Restaurants, Tourismusbetrieben und Unternehmen eine Öffnungsperspektive zu geben. Die Betriebe können Standorte und Bereiche (wie Tische oder Räume) anlegen und verwalten. Für die Nutzer und Betriebe ist der Einsatz kostenfrei. Entscheidend für den Erfolg ist, dass die App von vielen Bürgern und Betrieben genutzt wird. Parallel mit der Corona-App eingesetzt verspricht luca den derzeit bestmöglichen digitalen Schutz

Um die zahlreichen Einsatzmöglichkeiten der luca-App aufzuzeigen und Fragen zur Handhabung zu beantworten, bietet die Wirtschaftsförderung des Landkreises Grafschaft Bentheim eine Online-Informationsveranstaltung für Unternehmen an. Hier gibt es aktuelle Informationen zu den Funktionalitäten und Vorteilen der App aus erster Hand: Harald Fladischer von den Entwicklern in Berlin wird die App vorstellen und aufzeigen, wie Betriebe damit arbeiten können. Gleichzeitig werden Fragen beantwortet.

Termin: Mittwoch, 31. März, 16.00 bis 17.15 Uhr; Online-Veranstaltung

Kostenlose Anmeldung: per Mail an wifoe@grafschaft.de. Vor dort wird ein Link zur Verfügung gestellt, um an der Videokonferenz teilnehmen zu können. Gerne werden Fragen bereits im Vorfeld entgegengenommen.

Anmeldeschluss: 26. März. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Pro Unternehmen ist nur eine Anmeldung möglich.

Text: Landkreis Grafschaft Bentheim