Elle King – „Come Get Your Wife“

Elle King –  „Come Get Your Wife“ (VÖ 27.01.) – das neue Album der mehrfach Grammy-nominierten Künstlerin – authentisch, frisch und ungezügelt

Elle Kings neues Album „Come Get Your Wife“, das am 27. Januar erscheint, ist ein frischer, ungezügelter und lockerer autobiografischer Blick auf die Reise der tätowierten Blondine durch das Leben, die Musik, die Liebe, den Ruhm und die Orte, die sie ihr Zuhause nennt.

Von ihren Teenagerjahren im ländlichen Ohio über einen Wohnsitz in New York bis hin zu Aufenthalten in L.A., London und Nashville – die 12 authentischen Tracks sind ein Spießrutenlauf durch verschiedene Stile und Haltungen, die Kings Wurzeln erkennen lassen.

„Tulsa“ (Official Visualizer): https://youtu.be/-_utzO6jq9A

Elle King hat das Album gemeinsam mit dem preisgekrönten Produzenten Ross Copperman produziert und acht der Stücke mitgeschrieben. Selbst die Songs, die sie nicht selbst geschrieben, aber für das Album ausgewählt hat, wirken wie eine musikalische Autobiografie ihres Lebens.

Wahrheit und Humor durchdringen „Come Get Your Wife“ und das schließt auch den Albumtitel ein, der eine ironische Anspielung auf eine Beleidigung ist, die ihr Partner von einem Alphamännchen während einer ausgelassenen Nacht zugeworfen wurde. Sie kann trinken, spielen und sich mit den Besten messen, wenn du also in Elles Nähe bist, solltest du darauf gefasst sein!

„Come Get Your Wife“ schärft Kings Blick, gräbt in ihren Wurzeln, stellt ihr Banjo in den Mittelpunkt und schafft eine Platte, die so lebendig und elektrisch ist, wie sie selbst. Sie nimmt alle Genres – den Rock, Soul, (Blue)Grass und Country, die sie liebt – und macht daraus ein Album, das deine Aufmerksamkeit verlangt und dich dann nicht mehr loslässt.

Auf das Konto der mehrfach mit Platin ausgezeichneten und preisgekrönten Künstlerin Elle King gehen weltweit mittlerweile mehr als 1,7 Milliarden Streams. Ihr beeindruckendes Debütalbum „Love Stuff” enthielt die Hit-Single „Ex’s & Oh’s“, die ihr nicht nur zum Durchbruch verhalf, sondern ihr darüber hinaus auch gleich zwei GRAMMY®-Nominierungen, vierfach Platin, Platz 1 der Billboard Hot Rock Songs-Charts und die Spitze der AAA, Hot AC und Alternative Radio-Charts einbrachte – was innerhalb der letzten 18 Jahre außer ihr nur einer weiteren Künstlerin gelang. Mit ihrem zweiten Album „Shake The Spirit“ veröffentlichte sie die Leadsingle „Shame” – ihren vierten Nummer-1-Hit im Radio.

„Elle King is a little bit country, a little bit rock n’ roll, but ultimately, she’s punk as fuck.” – Rolling Stone

„…King churned the clotted cream of punkish country, raw R&B, crotchety rock and deep blues into rich, buttery musical drama…(she) belted, crooned, purred, sauntered and swaggered her way through a tautly rocking set…one thing became very clear: nearly every song was equally contagious, catty-cool, and hit-worthy.” – Variety

Text und Foto via MCS