Elternbefragung zu Präventions- und Informationsveranstaltungen läuft noch bis Ende Oktober

Lingen. Wie können Präventionsangebote für Eltern bedarfsgerecht geplant und gestaltet werden? Das wollen verschiedene Institutionen in der Stadt Lingen mittels einer Online-Befragung herausfinden. „Die Elternbefragung bietet die Möglichkeit, uns individuelle Anregungen mitzuteilen. So können wir die Präventionsangebote optimieren und noch besser auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zuschneiden“, erklärt Frank Wesendrup vom Jugendschutz der Stadt Lingen den Hintergrund der Befragung, die noch bis Ende Oktober läuft. Angesprochen sind alle interessierten Eltern mit Kindern im Schulalter aus Lingen und Umgebung. Anhand von dreizehn Fragen sollen sie angeben, welche Themen sie interessieren, wann und wo die Veranstaltungen am besten stattfinden könnten und wie sie selbst über diese Angebote informiert werden möchten.

Die Fragen sind bis zum 31. Oktober 2019 unter www.lingen.de/elternbefragung eingestellt und können dort beantwortet werden. Dafür sollten Eltern circa vier Minuten einplanen. Die Befragung ist freiwillig und anonym. Alle Daten werden ausschließlich dafür genutzt, die Veranstaltungen weiterzuentwickeln und das Angebot insgesamt zu verbessern. Da die Interessen der Eltern vom Alter des jeweiligen Kindes abhängig sind, sollte für jedes Kind möglichst ein separater Fragebogen ausgefüllt werden.

Erstellt wurde die Umfrage vom Diakonischen Werk – Fachambulanz Sucht Emsland, von Elternvertretern des Stadtelternrats Schule sowie von der Stadt Lingen – Jugendschutz in Kooperation mit dem Arbeitskreis Prävention und der ElternBildung-Lingen.

Text: Stadt Lingen