Emsland / Grafschaft Bentheim – Zwei Unfälle auf der A 30 – 26-jähriger aus Rheine nicht verletzt – 38-jährige aus Apeldoorn schwer verletzt

Emsland / Grafschaft Bentheim (ots) – Am Sonntagnachmittag kam es
zu zwei Verkehrsunfällen auf der BAB 30, die für zwischenzeitliche
Verkehrsbeeinträchtigungen sorgten.

Gegen 16.45 Uhr fuhr ein 26-jähriger Mann aus Rheine mit seinem Gespann aus Pkw und Anhänger an der Anschlussstelle Salzbergen auf die A 30 in Richtung Osnabrück auf. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet das Gespann ins Schleudern und kam an der Mittelschutzplanke zum Stehen. Der Fahrer und seine drei Mitfahrer blieben allesamt unverletzt.

In der Gegenrichtung kam es gegen 17.20 Uhr kurz vor der AS Bad Bentheim zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos. Eine 38-jährige Niederländerin aus Apeldoorn erkannte in ihrem Honda Civic zu spät, dass ein BMW vor ihr deutlich langsamer fuhr. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, wich sie nach links auf den Überholfahrstreifen aus. Hierbei übersah sie einen Audi A 3, der sich mit hoher Geschwindigkeit von hinten näherte. Der Audi und der Honda stießen zusammen, der BMW wich nach rechts aus und stieß gegen die
Außenschutzplanke.

Die Fahrerin des Honda wurde vom Rettungsdienst schwer verletzt ins Nordhorner Krankenhaus gebracht, alle anderen Insassen der Fahrzeuge blieben unverletzt. Der Gesamtschaden wird auf etwa 17000 Euro geschätzt. Der Verkehr wurde in beiden Fällen einspurig an der Unfallstelle vorbei geleitet. Bei beiden Verkehrsunfällen wurden durch die unbeteiligten Verkehrsteilnehmer vorbildliche Rettungsgassen gebildet, die ein ungehindertes Erreichen der Unfallstelle ermöglichten.