Entdeckerdrang professionell begleiten – „Haus der kleinen Forscher“: Fortbildungsprogramm ab sofort erhältlich

Meppen. Kinder sind neugierig und wollen die Welt um sich herum entdecken und begreifen. Diesen Umstand macht sich die Bildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“ zunutze und unterstützt mit einem bundesweiten Fortbildungsprogramm pädagogische Fach- und Lehrkräfte dabei, den Entdeckergeist von Kindern zu fördern. Um sie qualifiziert beim Forschen begleiten zu können, ist aktuell eine Veranstaltungsbroschüre veröffentlicht worden, die Workshops für pädagogische Fachkräfte zu unterschiedlichen Themen anbietet.

Im Angebot sind Fortbildungen zum Forschen u. a. mit Wasser, Luft, Licht, Farben und Sehen sowie Klängen und Geräuschen. Darüber hinaus gibt es die Schwerpunkte Mathematik, Informatik ohne Computer, Technik und nachhaltige Entwicklung. Die Workshops finden im Ludwig-Windthorst-Haus in Lingen, im Klimacenter in Werlte sowie in Meppen in der Katholischen Erwachsenenbildung und dem Kreishaus statt. Darüber hinaus sind so genannte Inhouse-Veranstaltungen im Programm, bei der das Team vom „Haus der kleinen Forscher“ zehn bis maximal 16 Personen in der eigenen Einrichtung schult.

Die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ engagiert sich seit 2006 für eine bessere Bildung von Mädchen und Jungen im Kita- und Grundschulalter in den MINT-Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik, Technik und Informatik. Die Bildungsinitiative leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung von Bildungschancen, zur Nachwuchsförderung im MINT-Bereich und zur Professionalisierung des pädagogischen Personals. Im Landkreis Emsland besteht die Partnerschaft mit dem „Haus der kleinen Forscher“ im Rahmen der Bildungsregion Emsland seit nunmehr zehn Jahren. Mehr als 90 Prozent aller emsländischen Kindertagesstätten konnten zwischenzeitlich für die Idee der kleinen Forscher begeistert werden. Insgesamt mehr als 500 pädagogische Fachkräfte sowie Lehrerinnen und Lehrer haben an den angebotenen Fort- und Weiterbildungen teilgenommen.

Partner der Stiftung sind die Helmholtz-Gemeinschaft, die Siemens Stiftung, die Dietmar Hopp Stiftung und die Deutsche Telekom Stiftung. Gefördert wird sie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Die Veranstaltungsbroschüren sind ab sofort beim Landkreis Emsland unter der E-Mail-Adresse kleine-forscher@emsland.de erhältlich.

Text: Landkreis Emsland