Entscheidung zur Eissporthalle noch vor den Sommerferien

Grafschaft Bentheim. Nordhorn. Nachdem der Landkreis Grafschaft Bentheim mitgeteilt hat, dass er einen Neubau der Eissporthalle in Nordhorn favorisiert (hier nachzulesen) haben sich natürlich viele Gremien zusammen gesetzt und beraten. Vielen Bürgerinnen und auch Bürgern ist es wichtig, dass nun auch schnell eine Lösung herbeigeführt werden sollte. Der Finanzminister des Landes Niedersachsen und gleichzeitig auch Vorsitzender des CDU-Kreisverbandes Grafschaft Bentheim Herr Reinhold Hilbers hat nun Stellung genommen und möchte eine Entscheidung zur Eissporthalle noch vor den Sommerferien erreichen.

In dieser Woche gab es lange Gespräche bei der CDU in der Grafschaft Bentheim. Bei diesen Gesprächen ging es natürlich auch zum Teil um die Eissporthalle in Nordhorn. Zudem gab es in der letzten Woche die Mitteilung, dass der Bürgerentscheid aus März 2021 bereits vom Innenministerium überprüft wurde. Laut Aussagen des Landkreises Grafschaft Bentheim haben sich durch diesen Bürgerentscheid die Bürgerinnen und Bürger aus der Grafschaft Bentheim nicht nur für eine Sanierung der Halle ausgesprochen. Dieser Bürgerentscheid sei weiter zu deuten. Die Bürgerinnen und Bürger haben sich für den Eissport in der Grafschaft Bentheim allgemein ausgesprochen. Demzufolge sei auch ein Neubau der Eissporthalle in Nordhorn denkbar. Dieses ist natürlich noch nicht beschlossen. Aber diese Vorgehensweise hat bei den Bürgerinnen und Bürgern in der Grafschaft Bentheim für viele Fragen aufgeworfen.

„Sind Sie dafür, dass der Landkreis Grafschaft Bentheim die Eissporthalle in Nordhorn in der zurzeit bestehenden Größe schnellstmöglich saniert?“ – Dieses war die Frage des Bürgerentscheides vom März 2021. Wir haben mit vielen Bürgerinnen und Bürgern gesprochen und übereinstimmend festgestellt, dass die öffentliche Meinung ist, dass kein Neubau dort herauszulesen ist. Doch vom Juristischen her ist es anscheinend anders zu deuten. Ein „Ja“ oder „Nein“ ist hier in diesem Fall nicht ein „Ja“ oder „Nein“ sondern lässt eine dritte oder sogar vierte Alternative zu.

„Wenn die Bürger da nicht mitgehen oder wenn es Gegenstimmen gibt und man das nicht will, dann machen wir das, was im Bürgerentscheid steht und fertig.“, sagt und Reinhold Hilbers klar und deutlich im Interview. Zusätzlich muss aber eine Wirtschaftlichkeitsprüfung erfolgen. Fest steht aber: Eine Entscheidung zur Eissporthalle soll noch vor den Sommerferien erfolgen. Am 01. Juni 2022 ist die nächste Sportausschusssitzung. In der darauf folgenden Woche findet noch ein Workshop statt. Danach soll dann entschieden werden, wie es mit der Eissporthalle weiter gehen soll, erklärt uns Reinhold Hilbers.

Herr Hilbers stand uns nach der CDU Sitzung für ein ausführliches Interview zur Verfügung. Auf die Frage zu seinem jetzigen Standpunkt zum Bürgerentscheid hebt er nochmals hervor: „Der Bürgerentscheid ist für mich rechtlich bindend und wichtig!“.

Über Aussagen von „sterbenden Eissport“, über Planungen zu einem neuen Bürgerbegehren bis hin zu einem deutlichen Schlusswort – Hier das ganze, ungeschnittene Video: