Erster Spatenstich zum dritten Bauabschnitt – Naschwelt erweitert um Hochregallager und Verwaltungsgebäude

GEESTE. Stetiges Wachstum erfordert Platz und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass die Naschwelt GmbH nach baulichen Erweiterungen in den Jahren 1998 und 2007 sich erneut zu einem Bauvorhaben entschlossen hat. Begonnen wurde mit den Bauarbeiten zur Vergrößerung von Lagerflächen bereits Anfang 2018. In drei Bauabschnitten soll das Unternehmen neue Dimensionen erreichen. Zum ersten Spatenstich für den dritten und letzten Bauabschnitt trafen sich nun die Geschäftsführer Andreas Coppenrath und Heinz Wessels mit den ausführenden Unternehmen und Bürgermeister Helmut Höke.

Zu einem ersten Spatenstich für den Bau von Hochregallager und Verwaltungsgebäude trafen sich Frank Gels vom Bauunternehmen Gels, Andreas Coppenrath, Jürgen Gels vom gleichnamigen Bauunternehmen, Reinhard Schmidt von der Firma Mayrose, Uwe Krieger und Heiner Kötter von der Lindschulte Ingenieurgesellschaft mbH Emsland sowie Bürgermeister Helmut Höke und Naschwelt Geschäftsführer Heinz Wessels. Foto: Gemeinde Geeste
Zu einem ersten Spatenstich für den Bau von Hochregallager und Verwaltungsgebäude trafen sich Frank Gels vom Bauunternehmen Gels, Andreas Coppenrath, Jürgen Gels vom gleichnamigen Bauunternehmen, Reinhard Schmidt von der Firma Mayrose, Uwe Krieger und Heiner Kötter von der Lindschulte Ingenieurgesellschaft mbH Emsland sowie Bürgermeister Helmut Höke und Naschwelt Geschäftsführer Heinz Wessels. Foto: Gemeinde Geeste

Umfasste der erste Bauabschnitt den Umbau und Erweiterung von zwei zusätzlichen Annahmestellen an der westlichen Gebäudeseite wurde bereits im zweiten Bauabschnitt das Betriebsgebäude in nördlicher Richtung um ein Kühl- und Tabaklager erweitert. Im aktuellen Bauabschnitt ist eine Betriebserweiterung um ein Hochregallager und ein Verwaltungsgebäude in östlicher Richtung vorgesehen. Den mittlerweile rund 70 Mitarbeitern stehen dann in der Verwaltung 320 m² und 2.750 m² an neuer Lagerhalle zur Verfügung. Erfolgte 1998 eine Erweiterung des Lagers um 1.500 m² und 2007 eine weitere Erweiterung der Lagerfläche um 1.200 m², wird diesmal die Lagerfläche verdoppelt.

Zu den Besonderheiten der Baumaßnahme zählen sicherlich die aufwendigen brandschutztechnischen Baumaßnahmen zur Gebäudeerweiterung durch eine rund 15 Meter hohe und 50 Meter lange Brandwand zwischen dem Bestandsgebäude und dem Neubau, berichtet Heiner Kötter, Geschäftsführer der Lindschulte Ingenieurgesellschaft mbH Emsland und verweist auf zusätzliche 25 neue Parkplätze für Mitarbeiter, Besucher und Gäste sowie einer attraktiven Freianlagengestaltung mit einem Teich, Wegen und Sitzbänken. „Die Baukosten liegen bei mehreren Millionen Euro“, verrät Andreas Coppenrath.

Die bisherigen Lagerflächen reichen nicht mehr für ein wachsendes Sortiment aus, dass derweil über 8.000 Artikel umfasst. Mit 250 Artikeln gründete Franz Coppenrath 1968 das Unternehmen. Mit 21 Auslieferungsfahrzeugen werden mittlerweile 1.050 Stellen mit Getränken, Tabak- und Süßwaren beliefert. Zu den Kunden zählen Tankstellen, Kioske, Kantinen, Bäckereien, Geschäfte im Lebensmittel-Einzelhandel sowie Tabak- und Süßwarengeschäfte. „Mitte März erfolgt die offizielle Einweihung mit einer großen Hausmesse“, gibt Geschäftsführer Heinz Wessels bekannt.

„Unternehmergeist und Augenmaß fügen sich hier zu einem erfolgreichen Ganzen zusammen. Ich bin davon überzeugt, dass diese Entwicklung auch in Zukunft anhalten wird“, zeigt sich Bürgermeister Helmut Höke zuversichtlich und ergänzt, dass er froh ist, dass sich Naschwelt in der Gemeinde Geeste so erfolgreich entwickeln konnte.

Text und Foto © Gemeinde Geeste