Evangelische Jugend veröffentlicht Jahresprogramm

Der evangelisch-lutherische Kirchenkreisjugenddienst Emsland-Bentheim veröffentlicht das Jahresprogramm mit vielen Events, Projekten, Seminaren und Jugendfreizeiten für das kommende Jahr 2023. Unter partizipatorischer Beteiligung der Jugendlichen entwickelte Kirchenkreisjugendwart Philip Krieger die Aktionen und Highlights für das kommende Jahr. Teamerin im Kirchenkreisjugendvorstand, Philippa Heldt aus Meppen, erläutert: „Es ist ein ganz vielfältiges und buntes Programm, das wir im Jugenddienst für das kommende Jahr entwickelt haben. Ich freue mich schon wieder, bei einigen Veranstaltungen als Teamerin dabei sein zu können.“
Evangelische Jugend lebt davon, dass sich Jugendliche einbringen können, um für die verschiedenen Zielgruppen Veranstaltungen zu generieren und dass sie Verantwortung füreinander und für unsere Gesellschaft und somit auch für die Welt, in der wir leben, übernehmen.
„Es ist alles andere als selbstverständlich, mit vielen ehrenamtlichen Jugendlichen, die Maßnahmen im Kirchenkreisjugenddienst so unkompliziert und professionell gestalten und durchführen zu können. Ohne diesen engagierten Einsatz der Jugendlichen wäre Vieles nicht möglich“, freut sich Kreisjugendwart Philip Krieger. „Dass sich Jugendliche gerade in der heutigen Zeit für christliche Themen einsetzen und für evangelische Jugendarbeit brennen, ist großartig. Dafür bin ich sehr dankbar“, ergänzt Jugendwart Krieger.
Besondere Highlights sind unter anderem die Sommerfreizeiten in Italien. Der Jugenddienst plant Jugendangebote in Südtirol und in der Toskana. In Südtirol werden die Jugendlichen zusammen eine gemeinsame Zeit in einem Selbstversorgerhaus verbringen. Auf dem Programm stehen gemeinsame Ausflüge und Aktionen, gemeinsame Wanderungen und der Besuch eines Bergsees oder Freibads. In der Toskana hingegen werden die Jugendlichen in einem großen Zeltlager inmitten eines Pinienwaldes etwa 10 Gehminuten entfernt vom Meer untergebracht sein. Das Feiern von Jugendandachten, der Besuch einer Therme, eine Ausflugsfahrt in eine toskanische Altstadt, gemeinsame Spieleshows und das Baden im Meer werden unter anderem Teil des Programms sein. Die Jugendfreizeiten sollen neben dem inhaltlichen Teil auch einen Erholungsfaktor sowie eine touristische Dimension beinhalten.
In den Osterferien bietet der Jugenddienst traditionell einen Juleica-Grundkurs für angehende Gruppenleitende auf der nordfriesischen Hallig Hooge an. Dort bilden sich die jungen Engagierten fort und erlernen, wie sie in ihren Gemeinden eine Kinder- oder Jugendgruppe leiten und was es zu beachten gilt. Die Jugendlichen setzen sich unter anderem mit Themen, wie z. B. Spielepädagogik, Gendergerechtigkeit, Aufsichtspflicht und pädagogischen Handlungsmöglichkeiten auseinander.
Kirchenkreisjugendpastor Thorsten Jacobs ist stolz auf das geplante und umfangreiche Jahresprogramm: „Ich denke, wir können stolz auf die umfangreiche Arbeit und das Angebot des Kirchenkreisjugenddienstes sein. Wie auch unsere Kirchenleitung mehrfach betonte, ist die Kinder- und Jugendarbeit eine wichtige Grundsäule, auf der sich Kirche vor Ort konstituiert. Es ist maßgeblich und richtungsweisend, trotz anstehender Sparmaßnahmen notwendige und nachhaltige Investitionen in diesem Arbeitsbereich zu tätigen, weil es eine Investition in unsere eigene Zukunft ist!“
Alle Angebote des Kirchenkreisjugenddienstes richten sich an Jugendliche ab dem 13. oder 14. Lebensjahr, unabhängig von der Gemeindezugehörigkeit bzw. der Konfession.
Anmeldungen sind ab sofort über die Homepage des Jugenddienstes möglich: www.ejeb.de. Dort sind auch dezidierte Informationen zu allen Veranstaltungen und Freizeiten zu finden.

Text und Foto: Ev.-luth. Kirchenkreisjugenddienst